Hühnersuppe und Tee - Hausmittel helfen

+
Durchschnittlich leidet jeder Erwachsene in Deutschland bis zu dreimal im Jahr an einer durch Viren verursachten Infektionskrankheit der Nasen- und Halsschleimhaut sowie der Bronchien.

Die Nase läuft, der Hals kratzt und die Stimme bleibt weg - typische Symptome einer Erkältung. Durchschnittlich leidet jeder Erwachsene in Deutschland bis zu dreimal im Jahr an einer Erkältung.

Besonders Menschen mit schwachen Abwehrkräften sind sehr anfällig für die per Tröpfcheninfektion übertragbaren Erkältungsviren. Und die lauern überall dort, wo sich viele Menschen aufhalten - also etwa in Bus und Bahn, in Supermärkten oder am Arbeitsplatz.

Wer vorbeugen will, sollte besonders auf die Hygiene achten und sich oft die Hände waschen. "Ein kurzes Niesen oder Husten des Gegenübers genügt bereits, um sich anzustecken", so Dr. Ulrike Roth, Arbeitsmedizinerin bei TÜV Rheinland. 

Wen es trotz aller Vorsicht erwischt hat, der sollte sich vor allem viel Ruhe gönnen und viel trinken.

Großmutters Hausmittel die bei Erkältungen helfen

  • Kamillentee beruhigt beispielsweise Hals und Rachen
  • Lindenblütentee fördert das Schwitzen und mildert den Hustenreiz
  • heiße Hühnersuppe - enthält das entzündungshemmende Eiweiß Cystein. Cystein bewirkt ein Abschwellen der Schleimhäute.
  • Chicorée, Knoblauch und Lauch enthalten zudem Stoffe, die den Organismus bei der Bekämpfung der Erkältung unterstützen.
  • Zwiebeldämpfe - lassen beispielsweise die Schleimhäute abschwellen und wirken dem Hustenreiz entgegen
  • Inhalieren von Menthol-, Pfefferminz- oder Eukalyptusöl sorgt für eine freie Nase und leichteres Durchatmen.

Bringen Hausmittel keine Linderung oder hält das Fieber an, sollte man jedoch spätestens nach drei Tagen der Arzt aufzusuchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare