Saison für Grippe-Schutzimpfung gestartet

Berlin - Die Grippe-Schutzimpfungen in Deutschland haben begonnen. Insbesondere Menschen mit einem hohen Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf sollten sich impfen lassen.

Dazu rief das Robert Koch-Institut (RKI) am Mittwoch in Berlin zusammen mit anderen Experten auf. “Influenza kann vor allem bei chronisch Kranken, Älteren und Schwangeren zu einer schweren, unter Umständen lebensbedrohlichen Erkrankung führen, die nicht unterschätzt werden sollte“, betonte RKI-Präsident Reinhard Burger auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und dem für Impfstoffe zuständigen Paul-Ehrlich-Institut (PEI).

Gefahr oder Hype? Das wurde aus Schweinegrippe, BSE und Co.

Gefahr oder Hype? Das wurde aus Schweinegrippe, BSE und Co.

Auch Beschäftigte im Gesundheitswesen sollten gegen die Erreger geschützt sein, da sie nicht nur ein erhöhtes Ansteckungsrisiko hätten, sondern auch die Grippeviren auf ihre Patienten übertragen könnten. Unter niedergelassenen Ärzten hatten in einer bundesweite Befragung im Auftrag des RKI nur 60 Prozent angegeben, sich regelmäßig gegen Grippe impfen zu lassen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare