Erzieher sollten täglich Rückenübungen machen

+
Auf Augenhöhe mit den Kleinen: Bei ihrer Arbeit bekommen Erzieher schnell Rückenschmerzen. Foto: Martin Schutt

Den Kleinen die Schuhe zubinden oder sie hochheben - viele Erzieher kriegen dadurch Rückenprobleme. Deshalb sollten sich die Kita-Mitarbeiter täglich zehn Minuten für Gymnastik-Übungen nehmen. Wichtig ist aber auch, dass die Kitas rückengerecht eingerichtet sind.

Berlin (dpa/tmn) - Erzieher sollten zehn Minuten täglich Übungen für ihren Rücken machen. Gut geeignet für zu Hause sind einfache Positionen mit dem Thera-Band, sagt Anette Wahl-Wachendorf, Vizepräsidentin des Verbands der Betriebs- und Werksärzte.

Das ist eine Art Gymnastikband. Gut ist zum Beispiel, die Arme in Weltmeister-Pose nach oben zu strecken und dann das Band mit den Fingern zu umwickeln und auseinanderzuziehen. Dabei sollte der Rücken gerade sein. Am besten lassen sich Mitarbeiter mehrere Übungen für zu Hause vom Betriebsarzt zeigen.

Rückenschmerzen sind bei Kita-Mitarbeitern häufig ein großes Problem. Denn ihr Rücken leistet täglich Schwerstarbeit. Die Kleinen hochheben oder ihnen die Schuhe zuzubinden: Die Belastungen sind hoch. Doch nicht nur der Einzelne ist gefragt. Wichtig ist, dass die Arbeitgeber Kitas rückengerecht einrichten.

Gibt es kleine Podeste, müssen Erzieher sich zum Schuhebinden nicht bis zum Boden bücken. Gut sind auch Gitterbettchen mit Türen, dann müssen die Kinder nicht herausgehoben werden, sondern können selbst rauskrabbeln.

Beispiele für Übungen mit dem Thera-Band

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare