Reservierung ja oder nein?

Wie bekomme ich im Flugzeug den Sitzplatz meiner Wahl - ohne Zusatzkosten?

+
Die Sitzplatzreservierung ist für viele Airlines zur zusätzlichen Einnahmequelle geworden.

Immer öfter ist davon zu hören, dass Familien, die keine Sitzplatzreservierung vorgenommen haben, auseinandergesetzt werden. Lässt sich das vermeiden?

Das Reservieren von Sitzplätzen ist für Fluglinien in den letzten Jahren eine zusätzliche Einnahmequelle geworden. Besonders Billig-Fliegern winkt hier nochmal extra Geld. Deshalb müssen Familien oder Freunde, die ohne Sitzplatzreservierung einen Flug buchen, oft damit rechnen, nicht nebeneinander sitzen zu können. Lässt sich das trotzdem ohne Aufpreis irgendwie organisieren?

Sitzplatz auswählen ohne Reservierung? So sieht es bei den Airlines aus

Wer bei der Buchung keinen Sitzplatz auswählt, aber bei der Familie sitzen will, fragt meist direkt am Check-in beim Flugmitarbeiter nach. Allerdings ist dies zum Beispiel bei Ryanair gar nicht mehr möglich - zumindest lässt sich nicht mehr vor Ort ohne Gebühr einchecken. Beim Check-in online ist ein Sitzplatz jedoch nur kostenpflichtig auszuwählen, ansonsten erfolgt die Sitzplatzzuweisung willkürlich.

Auch bei EasyJet werden Sitzplätze ohne Reservierung zufällig vergeben. Passagiere derselben Buchung erhalten laut der Airline nur nach Verfügbarkeit zusammenhängende Sitzplätze: "Dies können wir jedoch nicht garantieren, insbesondere, je näher die Abflugzeit rückt", meint ein EasyJet-Sprecher gegenüber dem Online-Portal Reisereporter.

Allerdings ist dies nicht bei allen Fluggesellschaften so, wie der Luftfahrtexperte Cord Schellenberg aus Hamburg erklärt. Bei Airlines, die mehr Leistungen anbieten, ist die freie Sitzplatzwahl oft noch am Check-in möglich - soweit der Flug nicht zu stark ausgebucht ist. Schließlich erledigen viele Reisende den Check-in oft schon Tage zuvor online. Wer zuerst kommt, malt also zuerst.

Zum Beispiel lässt sich bei Lufthansa auch beim Online-Check-in der Sitzplatz frei auswählen. Bei Economy Light allerdings nur bis zu 48 Stunden vor Abflug.

Auch interessant: Wählen Sie im Flugzeug einen Gangplatz - dieser geheime Knopf wird Ihnen die Reise versüßen.

Sitzplatz umsonst ergattern? Fragen kostet nichts

Wer tatsächlich umsonst einen Sitzplatz bei der Familie ergattern will, muss oft Glück haben. Denn manchmal lässt sich auch an Bord der Maschine noch der Sitzplatz tauschen, selbst wenn die Crew es nicht immer gerne sieht. So heißt es bei Ryanair, dass Kunden aufgrund von Gewicht, Balance, Sicherheit und Vermeidung von Verspätungen, dazu aufgefordert werden, den ihnen zugewiesenen Sitzplatz einzunehmen. EasyJet lässt eine Sitzplatzänderung "lediglich nach Absprache mit der Kabinen-Crew" zu.

Wie Schellenberg meint, lässt sich allerdings mit den meisten Flugbegleitern reden: "Selbst bei Ryanair stimmt die Besatzung meistens zu, wenn Passagiere ihre Sitzplätze tauschen wollen, damit auseinander gesetzte Menschen doch beieinander sitzen können."

Lesen Sie auch: Bahnreisender soll Sitznachbarn Ticket zeigen - der Grund ist extrem unverschämt.

Diese Dinge sollten Sie im Flugzeug unbedingt beachten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare