Corona-Maßnahmen

Beliebtes Urlaubsland erlaubt Einreise europäischer Touristen wohl erst wieder in einem Jahr

Eine beliebte Urlaubsdestination schützt sich mit rigorosen Einreiseverboten vor dem Coronavirus. Jetzt gibt es aber einen Hoffungsschimmer für internationale Touristen.

Australien-Urlaub: Erste internationale Flüge bald erlaubt – allerdings nicht für alle

Update vom 23. November 2020: Noch vor Kurzem zeigten sich australische Reiseveranstalter pessimistisch, was den internationalen Tourismus angeht. Ausländische Urlauber aus Europa könnten wohl erst ab Juli 2021 wieder einreisen, hieß es auf einer Online-Messe. Nun gibt es aber einen ersten Hoffnungsschimmer für Fernreisende: Melbourne will australischen Medienberichten zufolge ab dem 7. Dezember wieder den internationalen Flugverkehr aufnehmen.

Der Bundesstaat Victoria war am schwersten von der Corona-Pandemie betroffen. Die Hauptstadt Melbourne stand fast vier Monate unter Lockdown – weltweit herrschten an kaum einen anderen Ort so lange Beschränkungen. Internationale Flüge waren ab Anfang Juli ausgesetzt worden, nachdem Verstöße gegen das Hotelquarantäne-Programm für steigende Fallzahlen gesorgt haben. Da die Lage aber nun weitestgehend unter Kontrolle gebracht wurde, will die Stadt wieder mehr Lockerungen vornehmen und ab dem 7. Dezember internationale Flüge erlauben.

Die Einreise soll aber nur unter strengen Auflagen möglich sein: Wer nach Australien kommt, muss sich zunächst für 14 Tage in eine Hotelquarantäne begeben – oft kostenpflichtig. Zudem sind die Ankünfte internationaler Passagiere laut dem australischen News-Portal The Age auf eine Zahl von 160 Passagiere pro Tag begrenzt. Die wöchentliche Obergrenze für Australien wird damit auf fast 8.000 Personen angehoben. Die gelockerte Einreise-Regelung sei demnach hauptsächlich für Reiserückkehrer gedacht, die in Übersee gestrandet sind. Touristische Einreisen aus den meisten Ländern sind nämlich aktuell noch untersagt – das gilt auch weiterhin für deutsche Reisende. Ein Urlaub in Australien wird für Deutsche voraussichtlich erst wieder möglich sein, wenn sich die Infektionslage in Europa deutlich verbessert.

Rigoroses Einreiseverbot: Dieses Urlaubsland erlaubt Touristen wohl erst wieder in einem Jahr

Originalmeldung vom 18. November 2020: Wer schon immer von einer Reise nach Australien träumt, muss sich wohl noch einige Zeit gedulden. Die Corona-Pandemie hat zu einem Einreiseverbot für alle ausländischen Reisenden geführt. Insbesondere touristische Reisen sind nicht mehr erlaubt. Und das wird wohl noch für einige Zeit so bleiben: Die Tourismusindustrie in Down Under befürchtet, dass die Regeln für Urlauber* erst ab Mitte des Jahres 2021 wieder gelockert werden könnten.

Australien-Urlaub: Reiseveranstalter rechnen erst ab Mitte 2021 mit Veränderungen

Die Corona-Fallzahlen in Australien sind verschwindend gering: Nicht einmal 100 aktive Fälle zählt das Department of Health (Stand: 18. November), zudem gibt es kaum Neuinfektionen – am 17. November wurden nur 6 Fälle gemeldet. Damit es dabei bleibt, wird sich an den aktuellen Einreise-Regeln wohl so bald nichts ändern. Auf dem ersten „Australia Marketplace Online“, einer Online-Messe von australischen Reiseveranstaltern, zeigten die lokalen Anbieter wenig Hoffnung, dass Urlauber aus Europa bald wieder kommen dürften, wie das Online-Portal „Reise vor 9“ berichtet.

Australien-Urlaub planen

Ein Australien-Urlaub will – wenn er dann wieder möglich ist – von langer Hand geplant werden. Es gibt viel zu entdecken und viel zu beachten: Der Reiseführer und Bildband „Unterwegs in Australien“ (werblicher Link) hilft Ihnen dabei.

Im Gespräch sei aktuell frühestens das zweite Halbjahr 2021, so Veranstalter wie Brian Hennessey von Sunlover Reef Cruises oder Nicole Mitchell von Discover Aboriginal Experiences. Auch Georg Vollmer, Geschäftsführer von AAT Kings – dem größten Anbieter von Busrundreisen in Australien – geht davon aus, dass die Grenzen nicht vorher geöffnet werden. Alle Touren für den internationalen Markt seien deshalb bis Ende Juni abgesagt worden. Nur ein Impfstoff könnte die Einreise von Touristen aus dem Ausland schon früher ermöglichen.

Bis ausländische Reisende wieder erlaubt sind, versuchen die australischen Anbieter sich mit einheimischen Touristen über Wasser zu halten. Die Australier seien sehr reisefreudig und dürften zudem das Land nicht verlassen. Hinzu kämen staatliche Hilfen, die es jedoch vorerst nur bis März gibt.

Auch interessant: Urlaub trotz Corona: Diese Reiseländer sind noch keine Risikogebiete.

Flugreisen nach Australien: Wird nach Corona alles teurer?

Für die Känguru-Airline Qantas sind die Zeiten aktuell auch nicht so rosig: Alle Interkontinental-Flüge seien bis März gestrichen, außerdem rechne Qantas-Chef Alan Joyce nicht vor Juli mit einem verstärkten Reiseaufkommen, schreibt das Portal „Reise vor 9“ – und das ausgerechnet jetzt, wo die Airline ihren 100. Geburtstag feiert. Einzige Hoffnung seien demnach direkte Flugkorridore zwischen zwei Ländern mit niedrigen Corona-Infektionsraten – zum Beispiel zu Neuseeland oder Japan.

Der Airline-Chef geht aber nicht davon aus, dass Flug-Tickets nach Australien aufgrund der Corona-Pandemie teurer werden könnten. Hier stimmten die Manager von Singapore Airlines und Emirates zu – die Flugpreise würden „sehr interessant“ bleiben. Schließlich müsste das Geschäft nach der Krise erst wieder angekurbelt werden und Flugreisen für Reisende attraktiv bleiben. *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch: Diese Urlaubsinsel darf nur besuchen, wer bereits das Coronavirus hatte.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Rubriklistenbild: © dpa/David Crosling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare