Alles vorbereitet?

USA-Reise: Das sollte beachtet werden

Vor einer USA-Reise sollte einiges beachtet werden
+

Vor einer großen Reise sind meist einige Vorbereitungen zu treffen. Vor allem wenn es in das Ausland über die Grenzen Europas hinaus geht.

Auch immer mehr junge Leute nutzen die Zeit bis zum Studium oder bis zum Start der Berufsausbildung für eine ausgedehnte Auslandsreise. Ein beliebtes Ziel sind dabei die USA, doch gerade hier gibt es einiges zu beachten.

Um nicht in letzter Minute in Stress zu geraten, sollte vieles schon vorher erledigt werden. Neben einer Packliste für den Koffer, sind aber auch eine Reihe anderer Sachen wichtig, die erledigt werden sollten. Gerade für einen Road Trip durch die USA. Wo geht es hin? Was ist eine ESTA? Wir nennen die wichtigsten Themen.

Ziele der Reise

Insbesondere bei einer Reise an die Westküste der USA sollte man sich zuerst einen Überblick über die möglichen Reiseziele verschaffen. Klar, an San Francisco, Los Angeles, Las Vegas und den Grand Canyon denkt jeder schnell, doch der Südwesten hat noch so viel mehr zu bieten.

Zeitraum

Wann soll die USA-Reise stattfinden? Sofern man nicht ohnehin auf die Schulferien festgelegt ist, fällt die Beantwortung dieser Frage gar nicht so leicht, denn fast jeder Monat der Saison, von Mai bis Oktober, wartet mit ihm eigenen Vor- und Nachteilen auf.

Das richtige Fahrzeug

Manche mögen von vornherein auf einen PKW festgelegt sein, doch insbesondere im Westen des Landes stellen ein Wohnmobil und das Camping häufig eine tolle Alternative dar. Vor allem Familien mit Kindern sollte das Camping zumindest in Erwägung ziehen, denn die meisten Campingplätze sind nicht nur weitaus schöner als Hotelzimmer, sondern auch günstiger.

Fliegen

Bevor man irgendetwas anderes buchen kann, sollte man sich natürlich zunächst um die Flüge kümmern. Wichtig ist bei der Flugsuche in die USA ein gewisses Maß an Flexibilität, denn wer die günstigsten Flüge erwischen will, sollte vor allem in der absoluten Hauptsaison von Juni bis August nicht auf einen bestimmten Tag festgelegt sein. Je früher man mit der Suche beginnt und je mehr Zeit man sich für sie nimmt, desto besser.

Übernachtungen

In vielen Motels der Mittelklasse kann man beispielsweise bedenkenlos und relativ günstig schlafen, doch die aus Europa gewohnten Standards, in Hinblick auf Service und Frühstück etwa, darf man von ihnen nicht erwarten. Dank Online-Buchungsportalen ist es allerdings ein Leichtes, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Zahlungsöglichkeiten

Eine Kreditkarte ist für eine USA-Reise unverzichtbar, das merkt man allerdings auch schon bei der Buchung des Mietwagens und der Unterkünfte – ohne geht es schlichtweg nicht, da entweder für die Reservierung oder für die Hinterlegung der Kaution eine credit card stets verlangt wird. Ob Mastercard oder Visa spielt dabei keine Rolle, wichtig ist das Limit. 

Auch an Bargeld sollte selbstverständlich gedacht, denn unterwegs bezahlt man längst nicht so viel mit der Karte, wie häufig behauptet wird. US-Dollars bekommt man entweder bei der heimischen Bank oder in den USA am Geldautomaten (ATM) mit EC-Karte oder Kreditkarte, beides bringt Vor- und Nachteile mit sich.

Versicherungen

Neben der obligatorischen Versicherung des Mietfahrzeugs sind noch zwei weitere für die Reise sinnvoll. Ohne eine Auslandsreisekrankenversicherung sollte man auf keinen Fall den Flug über den Atlantik antreten, zuvor kann auch eine Reiserücktrittsversicherung eine Überlegung wert sein. Die Kosten dafür sind relativ gering.

Dokumente und ESTA

Grundsätzlich ist die USA Reiseplanung mit den Buchungen im Wesentlichen abgeschlossen, lediglich ein paar letzte Vorbereitungen wollen noch getroffen werden. Dazu zählen die Einreisebestimmungen, die man sich genau angucken sollte, denn unter Umständen muss man sich um neue Reisepässe kümmern sowie eine ESTA beantragen.

Keine Angst, schwierig ist das nicht! Was genau es damit auf sich hat, entnehmen Sie unserem Artikel über die Einreisebestimmungen für die USA. Darüber hinaus ist es sinnvoll, Kopien wichtiger Dokumente wie etwa dem Führerschein, Personalausweis und Versicherungen anzulegen, um sie bei Verlust der Originale parat zu haben.

Zusammenfassung

Geht man die Reiseplanung Schritt für Schritt an, ist sie gar nicht so schwierig: Am Anfang stehen die Entscheidungen für die Ziele, den Zeitraum und die Route, dann kann man sich um die Buchungen von Flügen, Fahrzeug sowie Unterkünften kümmern und schließlich all das beschaffen, was man unterwegs im Urlaub ebenso braucht.

Nicht vergessen:

Die Beantragung einer ESTA. Natürlich muss man nicht strikt der Reihe nach vorgehen, sondern kann auch erst die Hotels und dann den Mietwagen reservieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare