Seit Montag ist das Land EU-Mitglied

Kroatien-Urlaub: Das ändert sich

+
Kreuzfahrtschiffe in Dubrovnik

München - Seit Montag ist Kroatien das 28. Land der EU. Wir sagen Ihnen, was sich für Urlauber alles ändert – und was nicht.

Die Deutschen lieben Kroatien. Nicht nur, weil es mit dem Auto in wenigen Stunden erreichbar ist. Schöne Städte wie Dubrovnik und die herrliche Adriaküste locken jedes Jahr viele Urlauber an. „Rund 600 000 Gäste aus Bayern kommen jedes Jahr in unser Land. Das ist ein Drittel aller deutschen Besucher“, weiß Mirna Benda, Sprecherin der kroatischen Tourismuszentrale in Frankfurt. Seit Montag ist Kroatien das 28. Land der EU. Wir sagen Ihnen, was sich alles ändert – und was nicht.

Gilt jetzt auch der Euro in Kroatien?

„Nein“, sagt Tourismusexpertin Benda, „der Kuna bleibt vorerst weiter Landeswährung.“ Ein Euro sind derzeit 7,5 Kuna. Benda fügt hinzu: „Viele Geschäfte und Lokale akzeptieren aber auch Euro.“

Welche Papiere brauche ich bei der Einreise?

Wie bisher reicht der Personalausweis zur Ein- und Ausreise.

Gibt es Änderungen bei den Grenzkontrollen?

Ja. Die Ausweiskontrollen bleiben zwar weiterhin erhalten, es findet aber nur noch eine Kontrolle auf der slowenischen Seite statt. Seit Montag entfallen auch die Zollkontrollen.

Ändern sich die Freimengen für Mitbringsel?

Ja, sogar sehr stark. Die bisherigen, sehr strengen, Beschränkungen für die Ein- und Ausfuhr von Gebrauchsgütern für den persönlichen Bedarf fallen weg. Hier greifen nun die innerhalb der EU gültigen Bestimmungen. Im privaten Reiseverkehr innerhalb der EU dürfen Lebens- und Genussmittel zum eigenen Verbrauch unbegrenzt mitgeführt werden. Bei einigen Erzeugnissen gibt es Richtmengen zur Abgrenzung zwischen privatem und gewerblichem Bedarf: 800 Zigaretten, 200 Zigarren, zehn Liter Spirituosen, 90 Liter Wein und 110 Liter Bier.

Braucht man weiterhin eine Auslandskrankenversicherung?

Eigentlich nicht mehr. Wie in allen EU-Staaten hat man Anspruch auf eine kostenlose medizinische Grundversorgung. Wegen der schlechten Versorgung in den Arztpraxen rät der ADAC aber weiter zum Abschluss einer Auslandskrankenversicherung, bei der man als Privatpatient gilt bzw. im Notfall mit dem Flugzeug nach Hause geholt wird.

Haben Flugpassagiere künftig mehr Rechte?

Ja. Künftig gilt die EU-Verordnung für Fluggastrechte mit Entschädigungsansprüchen.

Was ist mit Strafzetteln, die in Kroatien ausgestellt werden?

Künftig können sie in Deutschland eingetrieben werden.

K. H. Dix

 

Die schönsten Partystrände Europas

Die schönsten Partystrände Europas

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare