MS Europa 2 auf Jungfernfahrt

Wahrer Luxus braucht keinen Smoking

+
Von Hamburg aus auf Jungfernfahrt: Die MS Europa 2 legt mit einigen Münchnern an Bord am heutigen Samstag in Richtung Lissabon ab.

Wenn es um Luxus auf ­hoher See geht, steht die MS Europa an erster Stelle. Jetzt bekommt das Fünf-Sterne-plus-Schiff mit der neuen ­Europa 2 eine Schwester.

Unsere Autorin, tz-Kolumnistin Ulrike Schmidt, war für eine Premierenfahrt von Amsterdam nach Southampton drei Nächte an Bord und hat erste Eindrücke gesammelt, bevor das neue Flaggschiff der ­Hapag-Lloyd-Kreuzfahrten am heutigen Samstag seine Jungfernfahrt von Hamburg nach Lissabon antritt.

Bestes Kreuzfahrtschiff der Welt

Was für ein Vergnügen: Kolumnistin Ulrike Schmidt genießt

Wenn die Tage grau, die Nächte lang, die Konten jedoch gut gefüllt sind, gibt es einen Platz, auf dem sich die Münchner Society besonders gern und kaum überraschend trifft: die als bestes Kreuzfahrtschiff der Welt ausgezeichnete MS Europa. Dieses Prädikat trägt der Luxusliner für 400 Passagiere seit über 13 Jahren, weil er an Klasse und zeitloser Eleganz kaum zu überbieten ist. Man diniert in Smoking und Abendkleid, und es soll sogar Leute geben, die wegen dieser Noblesse schon 3000 Nächte auf der Europa verbracht haben. Andere gehen mit ihr jährlich auf Weltreise – bis zu 140 Tage lang für rund 100 000 Euro. Pro Person, versteht sich.

Steht für Klasse auf der Brücke: Kapitän Friedrich Jan Akkermann

Doch jetzt bekommt die ­Europa Konkurrenz – aus dem eigenen Haus. Die Reederei Hapag Lloyd-Kreuzfahrten will noch einmal völlig neue Maßstäbe setzen und stellt mit derMS Europa 2 einen Schiffsneubau für 516 Gäste in den Dienst, der zwar für denselben Anspruch an Luxus wie die Europa 1 steht, der allerdings völlig ohne Zwänge und Konventionen genossen werden kann. Galaabende, Captain’s Dinner – alles passé. Smoking und Abendkleid – keiner braucht’s. Nicht einmal eine Krawatte ist gefragt – nur das Schiff zählt Knoten. Maximal 21, das ist Höchstgeschwindigkeit.

Die Hapag-Lloyd hat mit der Europa 2 ein Publikum im Blick, das seine Einnahmen weniger aus harter Arbeit als aus Kapital­erlösen generiert und so mindestens 10 000 Euro pro Woche für zwei Personen locker machen kann (Kinder bis elf Jahre fahren gratis). Eben Individualisten, die Luxus leger und entspannt genießen wollen und wenig Zeit haben. Manager zum Beispiel.

28 Quadratmeter misst die Ocean-Suite. In der kann man von der Badewanne aus durch eine Glaswand ins Zimmer und aufs Meer schauen.

Was die erwartet? Auf elf Decks ausschließlich Balkon-Suiten von 28 bis 99 Quadratmetern – mit begehbarem Kleiderschrank, Badewanne und getrennter Dusche. Alles aus feinstem Holz, Glas oder Marmor. Was für das Auge schön und edel ist, soll der Gaumen nicht missen: Neben einem privaten Speisezimmer für 16 Personen bieten sieben Restaurants französische, asiatische, mediterrane und japanische sowie die ganze weitere Palette internationaler Küche. Den allerhöchsten Ansprüchen wurde auf dieser Fahrt solide entsprochen. Auf die Sterneküche wie sie Dieter Müller an Bord der Europa anbietet, wird verzichtet – die Hapag Lloyd setzt jetzt auf „Genusshandwerker“.

Dafür gibt es eine Luxus-Kita für Kinder ab zwei Jahren in drei Gruppen – mit ordentlich Fachpersonal, versteht sich. So hat der Papa den Kopf frei, um am Golfsimulator im über 1000 Quadratmeter großen Spa- und Fitnessbereich an seinem ­Abschlag zu feilen, während Madame für 80 Euro extra einen Kurs in der Miele-Kochschule besucht. So steht ein Urlaub auf der Europa 2 auch für Nachhaltigkeit, wenn der Alltag wieder zurück ist ...

Auch auf den gewohnten Butler-Service fürs Ein- und Auspacken, Aufbügeln und Servieren braucht der Gast zumindest in den großen Suiten nicht zu verzichten. Überhaupt – auf keinem Schiff stehen maximal 516 Gästen 370 Crewmitglieder gegenüber.

Der Poolbereich kann mit einem ausfahrbaren Glasdach überdacht werden. So ist es auch an kalten Tagen kuschelig warm an Deck.

Und ein erfahrener sowie im Umgang mit anspruchsvollem Publikum versierter Kapitän, Friedrich Jan Akkermann (53), der schon die vergangenen zehn Jahre der Chef auf der Brücke der MS Europa war, seit 36 Jahren zur See fährt und als gebürtiger Borkumer ein Boot steuern konnte, noch bevor er das Laufen lernte. Akkermann führt als Käpt’n eine Familientraditon in der 12. Generation fort, und die nächste steht schon in den Startlöchern:. Sein Heimat- und Sehnsuchtshafen ist Dortmund, wo die Ehefrau und seine beiden Teenager auf ihn warten.

Akkermann hat den Schiffsneubau die vergangenen zwei Jahre begleitet. Mit einer Länge von 225,38 Metern und einem Tiefgang von 6,30 Metern kann die Europa 2 sogar kleine Häfen wie Portofino ansteuern. Im Sommer ist das Mittelmeer Hauptziel, im Herbst und Winter die arabische Halbinsel und Asien. Die Weltreisen aber bleiben die Domäne der Europa 1, wo es auch weiterhin Galaabende und eine feste Tischordnung gibt.

Das Spezialitätenrestaurant ­Serenissima bietet italienische ­Küche – mittags in offener ­Sitzung, am Abend mit Reservierung.

Einzigartig auf der Europa 2 ist das klare und lichte Interior-Design, außergewöhnliche hohe Res­taurant-Räume und Gänge (über 3,50 Meter) sowie ein Atrium, das selbst von den Glasaufzügen aus den Blick auf das Meer freigibt. Der Poolbereich kann bei schlechtem Wetter mit einer ausfahrbaren Glaskonstruktion überdacht werden. Und auch das Unterhaltungs- und Showkonzept mit eigens ins­zeniertem Programm – eine Art modernes Tanztheater, kombiniert mit Akrobatik –, fügt sich in das neue Konzept.

Das Comedy-Paar Herta und Berta dagegen bleibt der Europa 1 treu, wo sie seit sieben Jahren eine große und beliebte Nummer sind. Auf die Europa 2 sind sie nur auf Stippvisite gekommen. Jedoch wird Berta – im richtigen Leben der Münchner Travestie-Künstler Chris Kolonko – dann als Marlene hier auftreten – in einem Hightech-Theater, wie es die alte Europa nicht kennt.

Der Ozeanpianist erfüllt das Foyer mit Bar und die Treppenaufgänge mit seinen Melodien. Der grau ­lackierte Flügel fügt sich perfekt in das gesamte Interior-Design.

Ach ja: Es erübrigt sich anzumerken, dass man sich weder auf der Europa 1 noch auf der Europa 2 einen Platz mit Handtüchern reservieren muss oder einem Menschenmob vor verschlossenen Restauranttüren begegnet. Die Europa 2 hat von allen Luxusschiffen der Welt das größte Platzangebot pro Passagier. Ja, es gibt sogar wieder die frei umlaufende Schiffspromenade für den Abendspaziergang, die sich andere Kreuzer nur noch partiell leisten. Und es gibt den Schiffspianisten, der zur blauen Stunde die Treppenaufgänge mit Sehnsuchtsmelodien erfüllt. Was für ein Traum!

Für im Schnitt summa summarum 600 Euro pro Tag und Person, den am gestrigen Freitag Dana Schweiger taufen durfte. Warum eigentlich die?

DIE REISE-INFOS

SCHIFF Die 2013 fertiggestellte Europa 2 ist 225 Meter lang, kann bis zu 21 Knoten (39 km/h) schnell fahren und bietet bis zu 516 Passagieren in 251 Suiten Platz. Bordsprache ist Deutsch.

ROUTEN Die Europa 2 fährt 26 Routen und steuert 123 Häfen an – bevorzugt im westlichen und östlichen Mittelmeer, rund um die arabische Halbinsel und in Asien. Die siebentägigen Reisen sind so kombinierbar, dass es keine Hafenwiederholung gibt. Es werden auch spezielle Golf- oder Familienreisen angeboten.

MS Europa 2

PREISE Einwöchige Kreuzfahrten kosten ab 3830 Euro pro Person in einer 28-Quadratmeter-Suite, zweitägige Schnupperkreuzfahrten ab Mallorca kosten ab 990 Euro. Restaurant-Besuche inklusive, Getränke kosten extra. Eine Flasche Wein kostet ab 23 Euro. Minibar in den Suiten mit Bier und alkoholfreien Getränken sowie einer Nespresso-Café-Bar ist inklusive. Trinkgelder sind an Bord nicht obligatorisch – die Anerkennung besonderer Leistungen ist freigestellt.

PROGRAMM Landausflüge kosten ab ca. 50 Euro für die Stadtführung – nach oben gibt’s keine Grenzen, da auch z.B. Hubschrauberflüge gebucht werden können. Als Alternative werden Kochkurse in der Miele-Kochschule angeboten. Der Küchenchef des französisch-geprägten Spezialitätenrestaurants Tarragon leitet die Kurse, die 80 Euro pro Person inkl. begleitender Weine, Kochschürze und Rezepten kosten.

GESUNDHEIT Die Europa 2 verfügt über eine komplett ausgestattete Hämodialysestation, die von einem erfahrenen Dialysearzt und einem kompetenten Pflegeteam geleitet werden. Auf welcher Reise ein Dialysearzt an Bord ist, ist auf Anfrage bei Hapag-Lloyd-Kreuzfahrten in Hamburg zu erfahren.

BUTLER Für die Gäste der Owner Suiten und der Grand Penthouse Suiten (Preise nur auf Anfrage, mindestens 2500 Euro pro Nacht) sowie der Spa und Grand Suiten steht ein Butler zu Diensten, der sich um das Aus- und Einpacken, um Speisen und Getränke in der Suite sowie um das Aufbügeln der Garderobe kümmert.

FAMILIEN An Bord stehen sieben Familiensuiten zur Verfügung, bei der die Kabinen über eine Tür miteinander verbunden sind. Der Nachwuchs ab zwei Jahren wird im Knopf-Club, bzw. Kids- und Teens-Club professionell betreut und unterhalten. Nur die Betreuung der Kinder von zwei bis drei Jahren kostet extra: 65 Euro pro Tag.

KLEIDUNG sportlich-elegant, die Herren tragen Jackett oder einen Sommeranzug. Krawatte ist nicht notwendig.

WEITERE INFO im Reisebüro oder bei Hapag Lloyd Kreuzfahrten, Tel. 040/30 70 30 70,www.hl-kreuzfahrten.de.

Mehr zum Thema:

Nur der Kapitän kriegt nichts

Die Kreuzfahrt mit der Maus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare