Wasserqualität an deutschen Badestränden

Wasserqualität an deutschen Badestränden
1 von 17
Der ADAC hat die Wasserqualität an deutschen Badestränden untersucht. Das Ergebnis: Das Wasser an einzelnen Spiel- und Badebereichen von 22 Stränden an Nord- und Ostsee ist vielfach zu stark mit Keimen belastet.
Wasserqualität an deutschen Badestränden
2 von 17
Zu hohe Keime im Wasser sind gerade für Babys und Kleinkinder gefährlich. Magen-Darm-Krankheiten, Hautausschläge oder Entzündungen können die Folge sein.
Wasserqualität an deutschen Badestränden
3 von 17
Die Flops: Der Badestrand bei Krummhörn - Upleward - Nordsee ist laut ADAC-Urteil "mangelhaft".
Wasserqualität an deutschen Badestränden
4 von 17
Schaum und Algen in einer Schwemmzone im nördlichen Bereich des Badestrands von Krummhörn-Upleward (Nordsee).
Wasserqualität an deutschen Badestränden
5 von 17
"Bedenklich" ist laut ADAC auch das Algenwachstum am Timmendorfer Strand an der Messstelle Timme 250 Meter südliche Ostsee-Therme.
Wasserqualität an deutschen Badestränden
6 von 17
Top dagegen ist die Wasserqualität am Timmendorfer Strand, Buhne 450 Meter südöstliche der Seebrücke.
Wasserqualität an deutschen Badestränden
7 von 17
"Bedenklich" ist die Brandungszone bei Boltenhagen (Ostsee)
Wasserqualität an deutschen Badestränden
8 von 17
Algenschaum an der Badestelle Cuxhaven (Nordsee)  

 ADAC Experten waren während der Badesaison von Juli bis September 2009 an den deutschen Küsten unterwegs und haben regelmäßig Wasserproben genommen.

Das könnte Sie auch interessieren