Vermutlich bis Mitternacht

Erhebliche Schäden: A7 zwischen Seesen und Northeim gesperrt

Bleibt voll gesperrt: Die A7 zwischen Seesen und Northeim-Nord.
+
Bleibt voll gesperrt: Die A7 zwischen Seesen und Northeim-Nord.

Eigentlich sollte die Autobahn 7 zwischen Seesen und Northeim-Nord in Fahrtrichtung Kassel nur eine Nacht gesperrt bleiben - jetzt dauert es doch länger.

Aktualisiert um 12.05 Uhr: Grund dafür waren kurzfristige Fahrbahnsanierungen, wie Via Niedersachsen vergangene Woche mitgeteilt hatte. Jetzt dauert die Sperrung aber länger.

Wie es von der Polizei Göttingen heißt, gibt es erhebliche Schäden an der Fahrbahn, die beseitigt werden müssen. Deshalb bleibt die A7 auch am Mittwoch weiter gesperrt. Verkehrsteilnehmern wird geraten, den Bereich "sehr weiträumig zu umfahren oder die ausgeschilderten Umleitungsstrecken zu nutzen", heißt es.

Wie Steffen Schütz, Sprecher der Via Niedersachsen mitteilt, wird die Sperrung voraussichtlich bis Mitternacht andauern. Nach der Sanierung in der Nacht hat es durch den Schwerlastverkehr am Morgen erneut Schäden gegeben, der Asphalt hat sich verschoben. "Das ist ein Sicherheitsrisiko, das wir sofort beheben müssen", betont Schütz. Die Arbeiten dafür laufen auf Hochtouren.

Umleitungsempfehlung

Verkehrsteilnehmer/innen in Richtung Kassel fahren bitte an der Anschlussstelle Seesen ab und benutzen von dort die beschilderte Umleitungsstrecken U62a und U 64 a via Seesen, B64, B3 zur Anschlussstelle Northeim Nord. Die Anschlussstelle Echte in Fahrtrichtung Kassel wird für die Dauer der Maßnahme gesperrt.

Aufgrund der Sperrung kommt es laut Verkehrsmanagement-Zentrale Niedersachsen zu sechs Kilometern Stau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare