"Du musst nicht alle drei Minuten eine WhatsApp schreiben"

Lustige Stellenanzeige: Gesucht wird Mitarbeiter, der nicht komplett verpeilt ist

+
Kreativ: die Anzeige von „Arbora Baumtechnik“ in der HNA (für die komplette Anzeige bitte das Bild oben rechts vergrößern).

Not macht erfinderisch – oder in diesem Fall kreativ: Ein Fachbetrieb für Baumpflege aus dem Friedländer Ortsteil Mollenfelde hat mit einer ungewöhnlichen Anzeige in der HNA für Schmunzler gesorgt.

Mit der Anzeige sucht die Firma „Arbora Baumtechnik“ einen Forstwirt. Sekretärin Lena Schmidt erklärte auf Nachfrage, dass es schwierig sei, geeignete Bewerber zu finden. Die meisten Absolventen der forstwirtschaftlichen oder -wissenschaftlichen Studiengänge seien schon Sub-Unternehmer und hätten maximal an zwei Tagen in der Woche Zeit. Das Unternehmen braucht aber jemanden, der fünf Mal in der Woche da ist, wie aus der Anzeige hervorgeht.

Zudem lasse die Qualität der Bewerbungen beziehungsweise der Bewerber oft „zu wünschen übrig“, sagte Schmidt. Um doch geeignete Bewerber zu finden, sei die Frau von Geschäftsführer Stefan Soltendieck auf eine Idee gekommen: Eine humorvolle Anzeige, in der eigentlich selbstverständliche, grundlegende Ansprüche an die Bewerber gestellt werden.

Besonders schön: „[...] du bist in der Lage, dich selbst im Supermarkt mit Grundnahrungsmitteln zu versorgen.“ Die Kreativität scheint sich auszuzahlen. Auf die Anzeige hin seien bereits Bewerbungen eingegangen, wie Schmidt sagte.

Der Beitrag stammt von der Video-Plattform Glomex.

Und es könnten durchaus noch mehr werden. Denn in einem Online-Forum der Baumpfleger-Branche hat die Anzeige Wellen geschlagen – die Reaktionen waren meist augenzwinkernd aber durchaus positiv. Ein Kommentar lautete etwa: „Na dann sind die Ansprüche wohl nicht besonders hoch in Göttingen, wa?!“ Auch eine große Portion Selbstironie war so manchem Kommentar zu entnehmen: „Ich darf nicht komplett verpeilt sein? Dann bin ich raus!“

Ein Baumkletterer – das ist ein Ausbildungsberuf im Baumpflege-Bereich – aus dem Landkreis Göttingen sagte: „Da lacht man in der Branche drüber. Die Leute, die es zu frech finden, sind wahrscheinlich genau diejenigen, die nicht angesprochen werden sollen.“

Nach Informationen unserer Zeitung ist es für Baumpflege-Unternehmen übrigens generell schwierig, geeignete Mitarbeiter zu finden. Da es im Landkreis Göttingen viele solcher Firmen gibt – auch aufgrund der Nähe zur Universität – ist es hier besonders kompliziert.

Ebenfalls zu beachten: Von vielen studierten Forstwirtschaftlern wird offenbar unterschätzt, wie körperlich anstrengend der Beruf sein kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare