1. Werra-Rundschau
  2. Panorama

Amber Heard beklagt sich über Sensationslust

Erstellt:

Von: Ares Abasi

Kommentare

Amber Heard, Schauspielerin aus den USA, hört im Gerichtssaal des Fairfax County Circuit Courthouse in Fairfax zu. Der Verleumdungsprozess gegen ihren Ex-Ehemann und Hollywood-Star Johnny Depp hat der US-Schauspielerin Amber Heard eigener Aussage zufolge unzählige Belästigungen und Bedrohungen eingebracht. „Ich werde jeden einzelnen Tag belästigt, gedemütigt und bedroht, alleine schon wenn ich in diesen Gerichtssaal laufe“, sagte Heard vor dem Gericht.
Amber Heard äußert sich zum Urteil der Jury im Fall gegen Johnny Depp und beklagt Hass im Netz. © Michael Reynolds / dpa

Amber Heard bezieht Stellung zum Urteil der Jury im Fall Johnny Depp. Unter anderem beklagt die Schauspielerin, dass Depp einen „Fanvorteil“ habe.

New York – Die US-Schauspielerin Amber Heard hat sich nach der Niederlage im Prozess gegen ihren Ex-Mann Johnny Depp über Sensationslust in den sozialen Medien beklagt. „Selbst jemand, der überzeugt ist, dass ich diesen ganzen Hass und diese Boshaftigkeiten verdiene... Auch wenn du denkst, dass ich lüge - du kannst mir nicht in die Augen sehen und sagen, dass du glaubst, dass es in den sozialen Medien eine faire Darstellung gegeben hat“, sagte Heard in einem Auszug, der von NBC nach einem Interview in der „Today“-Show vorab veröffentlicht wurde. „Du kannst mir nicht erzählen, dass du denkst, dass dies fair war.“

In einem Clip bezog die Schauspielerin erneut Stellung zum Urteil der Jury: „Ich mache ihnen keinen Vorwurf“, sagte Heard. Sie habe sogar Verständnis dafür: „Er ist ein beliebter Charakter und die Leute glauben, ihn zu kennen. Er ist ein fantastischer Schauspieler.“ Nach einem sechswöchigen Verleumdungsprozess, in dem sich die Ex-Ehepartner gegenseitig häusliche Gewalt vorwarfen, entschieden die Geschworenen vor rund zwei Wochen größtenteils für Depp - in einigen Punkten aber auch für Heard. Dem Urteil zufolge muss die Schauspielerin Depp mehr als 8 Millionen Dollar Schadenersatz zahlen.

Amber Heard: Johnny Depp habe „Fanvorteil“

In dem erbitterten Schlagabtausch genoss Depp einen großen Fanvorteil. Der Star wurde täglich von jubelnden Anhängern außerhalb des Gerichtsgebäudes begrüßt. Unter Hashtags wie #JusticeforJohnny hatten sich die Fans im Netz auf die Seite des Schauspielers geschlagen. Heard hatte hingegen deutlich weniger Unterstützung und war in den sozialen Medien umso mehr Anfeindungen ausgesetzt.

Unmittelbar nach dem Urteilsspruch hatte Heard ihre Enttäuschung direkt zum Ausdruck gebracht: „Die Enttäuschung, die ich heute fühle, kann man nicht in Worte fassen“, schrieb sie auf Twitter. Sie sei untröstlich, dass die Jury ihr trotz eines „Bergs an Beweisen“ größtenteils nicht geglaubt habe. Außerdem sieht sie das Urteil als einen Rückschritt für andere Frauen in ähnlichen Situationen.

Weitere Teile des Interviews der TV-Moderatorin Savannah Guthrie mit Amber Heard sollen diesen Dienstag, Mittwoch und Freitag noch ausgestrahlt werden. (aba/dpa)

Auch interessant

Kommentare