Missbrauch: Haft für Ex-Messdiener

Darmstadt - Er wurde missbraucht und missbrauchte später andere. Als Messdiener machte er seine Opfer durch Alkohol gefügig. Nun ist der Mann zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. Das Gericht riet ihm, sich einer Therapie zu unterziehen.

Ein ehemaliger Messdiener muss wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Jungen für vier Jahre und neun Monate in Haft. Das Landgericht Darmstadt befand den 31 Jahre alten Mann am Montag für schuldig, als Mitarbeiter von Kirchengemeinden und der südhessischen Stadt Mörfelden-Walldorf zwischen 2001 und 2004 sechs Kinder zu sexuellen Kontakten gezwungen zu haben. Außerdem habe der Mann den Kindern erhebliche Mengen Alkohol zur Verfügung gestellt, um sie “gefügig zu machen und zu enthemmen“, sagte der Vorsitzende Richter Jens Aßling in seiner Urteilsbegründung. “Warum die Taten erfolgt sind, bleibt für uns im Dunkeln“, sagte Aßling am zweiten Prozesstag.

Möglicherweise sei sich der Messdiener nicht über seine sexuelle Neigung im Klaren gewesen. In Haft solle sich der Mann um eine Therapie bemühen, gab ihm der Richter mit auf den Weg. “Da müssen Sie sich aber richtig öffnen.“ Der 31-Jährige sagte in seinem letzten Wort unter Tränen: “Es tut mir leid. Ich will an mir arbeiten. Nie wieder soll so etwas vorkommen.“ Der Mann hatte zum Prozessauftakt angegeben, als Jugendlicher selbst von einem älteren Messdiener zu sexuellen Handlungen überredet worden zu sein. Zu den Taten des Messdieners war es während Jugendfreizeiten und nach kirchlichen Veranstaltungen gekommen. “Das hätte aber auch in einem Tennisclub passieren können“, sagte Aßling. Das kirchliche Umfeld habe dafür keine besondere Rolle gespielt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare