Sperrung missachtet

Polizei sperrt A81 wegen freilaufendem Hund - eine Frau gibt einfach Gas

Auf der A81 war ein Hund unterwegs, die Polizei brachte den Verkehr deshalb zum Stillstand. Einer Autofahrerin war die Sperrung offenbar egal.

Ilsfeld - Der Hund wird oft als bester Freund des Menschen bezeichnet. In vielen Situationen sind die Vierbeiner inzwischen nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken - zum Beispiel als Blinden- oder Spürhunde. Mitte August bewies ein Hund in Metzingen eindrucksvoll, dass man den Tieren durchaus sein Leben anvertrauen kann. Ein Schäferhund-Mischling rettete einen Spaziergänger aus einer aussichtslosen Lage. (BW24* berichtete). Ein älterer Mann war eine Böschung heruntergefallen, der Hund spürte ihn auf, sodass er geborgen werden konnte.

Auch in Stuttgart* bewies ein Vierbeiner, dass die Tiere nicht nur Stöckchen holen können. Ein Hund hatte sich in Stuttgart verirrt und in einem Polizeiauto nach Hilfe gesucht.* So konnte der Hund wieder zu seinen Besitzern gebracht werden. Auf der A81 bei Ilsfeld im Kreis Heilbronn sorgte jetzt ebenfalls ein Vierbeiner für Aufregung. Der Hund war mitten auf der Autobahn unterwegs, weshalb die Polizei anrücken musste.

Hund läuft frei auf der A81 - 55-Jährige ignoriert Polizeiabsperrung und rast an Streife vorbei

Die Polizei sperrte die A81, um einen freilaufenden Hund zu retten. Eine Fahrerin ignorierte die Sperrung und raste davon (Symbolbild).

Um den freilaufenden Hund wieder einzufangen, brachte eine Polizeistreife den Verkehr auf der A81 langsam zum Stillstand. Bereits dabei fiel den Beamten eine 55-Jährige mit ihrer Fahrweise auf. Anstatt wie die anderen Autos die Rettung des Hundes durch die Polizei abzuwarten, überholte sie den Streifenwagen mit ihrem Auto einfach und fuhr davon, noch dazu über den Standstreifen.

Nachdem die Polizei den freilaufenden Hund auf der A81 eingesammelt hatte, konnten die Beamten die 55-Jährige auf einem Parkplatz bei Mundelsheim im Kreis Ludwigsburg* stellen. Ihr droht jetzt ein Bußgeld. Unklar ist indes, was die Frau dazu bewog, die Sperrung durch die Polizei zu umgehen.

Da die Beamten den Verkehr mit eingeschaltetem Blaulicht, Warnblinkanlage und einem LED-Schriftzug „Sperrung“ verlangsamten, kann die 55-Jährige den Einsatz nur schwer übersehen haben. Ebenfalls unklar ist, wie der Hund überhaupt auf die Autobahn gelangen konnte. Der Besitzer hat sich inzwischen bei der Polizei gemeldet und der Hund konnte übergeben werden. (*BW24 ist Teil des Ippen-Digital Netzwerks)

Rubriklistenbild: © picture alliance/David Young/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare