Brand verwüstet berühmten Pariser Stadtpalast

+
Die Feuerwehr beim Einsatz am Hotel Lambert.

Pariser - Einer der schönsten Pariser Stadtpaläste ist aus noch ungeklärter Ursache in Flammen aufgegangen und bei dem Brand schwer verwüstet worden.

Der in der Nacht zum Mittwoch im Hôtel Lambert ausgebrochene Brand richtete nach Angaben der Feuerwehr schwere Verwüstungen an und konnte erst nach stundenlangen Löscharbeiten unter Kontrolle gebracht werden. Ein Teil der Schäden an dem denkmalgeschützten Gebäude aus dem 17. Jahrhundert sei irreversibel, sagte Kulturministerin Aurélie Filippetti nach einem Besuch des Brandortes.

Als Beispiel nannte sie Zerstörungen an einem vom Maler Eustache Le Sueur kunstvoll dekorierten Bad. In ihm stürzte die komplette Decke ein. Zahlreiche Wandmalereien schmücken die Räume im Hôtel Lambert. Besonders wertvolle Fresken des Malers Charles Le Brun zieren die sogenannte Herkulesgalerie. Auch an ihnen entstanden Schäden.

Das von 1640 bis 1644 gebaute Hôtel Lambert liegt am östlichen Ende der Seine-Insel Saint-Louis und wird seit etwa drei Jahren im Auftrag der katarischen Scheichfamilie Al-Thani renoviert. Sie hatte den Stadtpalast im Jahr 2007 für rund 60 Millionen Euro gekauft und will ihn zu einer Luxus-Residenz umbauen.

Um die Renovierung hatte es bis Anfang 2010 heftigen Streit gegeben. Denkmalschützer kritisierten unter anderem Pläne für ein unterirdisches Parkhaus. Sie wurden schließlich nach einem vom Kulturministerium und der Stadt begleiteten Vermittlungsverfahren fallengelassen.

Sehenswürdigkeiten: Wie gut kennen Sie die Welt?

Sehenswürdigkeiten: Wie gut kennen Sie die Welt?

Verantwortlich für die Errichtung des Stadtpalastes war der Architekt Louis Le Vau (1612-1670). Er arbeitete später auch am Louvre und am Schloss Versailles. Vor der Scheichfamilie aus Katar gehörte das Hôtel Lambert unter anderen der polnischen Adelsfamilie Czartoryski und der Bankiersfamilie Rothschild.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare