1. Werra-Rundschau
  2. Panorama

Verrückte Liebesgeschichte: Frau heiratet Stoff-Mann und bringt „Kind“ von ihm zur Welt 

Erstellt:

Von: Nadja Zinsmeister

Kommentare

Eine Frau hat sich Hals über Kopf verliebt. Der Haken: Der Mann ist aus Stoff. Das stört die 37-Jährige aber nicht, ganz im Gegenteil - jetzt soll es sogar ein Kind geben!

Rio de Janeiro - Gäbe es keine Fotos, könnte man die Geschichte vermutlich erst einmal gar nicht glauben: Eine Frau heiratet einen Mann aus Stoff, wenig später bekommen die beiden ein Kind. Was sehr verrückt klingt, hat eine Frau aus Brasilien aber genau so durchgezogen. Jetzt seien die drei eine „richtige“ Familie.

37-Jährige bekommt einen Mann von ihrer Mutter genäht

Die 37-jährige Meirivone Rocha Moraes war es demnach leid, Single zu sein, wie die Metro UK berichtet. Sie beschwerte sich deshalb bei ihrer Mutter, dass sie einen Mann wolle, da sie bei ihren regelmäßigen Tanz-Treffs nicht immer einen Partner zum Tanzen finde. Ihre Mutter habe daraufhin einfach zur Nadel gegriffen und den Traummann ihrer Tochter wortwörtlich selbst zusammengenäht. Währenddessen hat eine Frau aus Nürnberg wohl ebenfalls eine Faszination für Puppen, denn sie will selbst wie eine aussehen.

Laut eigener Aussage habe die 37-Jährige aus Brasilien sich daraufhin in den Mann verliebt und sei sogar schwanger geworden: „Er ist ein Mann, den ich immer in meinem Leben haben wollte. Das Eheleben mit ihm ist wunderbar. Er streitet nicht mit mir und er versteht mich einfach.“

Frau will kein uneheliches „Stoff-Kind“ zur Welt bringen - und heiratet

Um kein uneheliches „Kind“ auf die Welt zu bringen, habe sie sich entschlossen, den Stoff-Mann kurzerhand zu heiraten. Ganze 250 Gäste soll sie zu dieser wohl gemerkt etwas speziellen Hochzeit sogar eingeladen haben, bevor es anschließend mit ihrem selbstgenähten Mann in die Flitterwochen nach Rio de Janeiro ging.

Die Geschichte wird noch absurder: Wenig später habe sie ihr Kind, ebenso eine Stoff-Puppe, nach 35 Minuten Wehen in ihrem Haus in Brasilien zur Welt gebracht. Dabei sollen sogar ein Arzt und eine Krankenschwester anwesend gewesen sein. So verrückt die Geschichte damit auch klingt - scheint am Ende eigentlich nur wichtig, dass zumindest Meirivone Rocha Moraes in ihren Augen jetzt glücklich ist. Ob der selbstgebastelte Mann nun aber tatsächlich der beste Tanzpartner ist, bleibt natürlich fragwürdig. (nz)

Auch interessant

Kommentare