Erschreckender Bericht aus Niedersachsen

Schwere Vorwürfe gegen Pflegeheim: Drei Mitarbeiter entlassen, Pflegekammer „erschüttert“

In einem Pflegeheim in Niedersachsen sollen Bewohner misshandelt worden sein. (Symbolbild)
+
In einem Pflegeheim in Niedersachsen sollen Bewohner misshandelt worden sein. (Symbolbild)

Ein Zeitungsbericht erhebt schwere Vorwürfe gegen ein Pflegeheim in Celle in Niedersachsen. Angeblich die Bewohner misshandelt. Drei Mitarbeiter mussten gehen.

  • Einem Zeitungsbericht zufolge sollen in einem Pflegeheim in Celle in Niedersachsen Bewohner misshandelt worden sein. 
  • Die Geschäftsführerin der Pflegeheime Muus GmbH bezog Stellung.
  • Auch die Pflegekammer äußerte sich zu den Vorwürfen.

Celle - In einem Pflegeheim in Celle sind einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ zufolge Bewohner grob misshandelt worden. Das legten Aufnahmen aus der Einrichtung nahe, die in den vergangenen Wochen entstanden sein sollen. 

Bewohner in Pflegeheim misshandelt: Fotos sollen Missstände beweisen

Demnach zeigt ein Bild einen Mann, der mit einer Decke im Bett so festgebunden wurde, dass er sich kaum bewegen konnte. Auf einem anderen Bild sei eine klaffende Wunde am Bein eines Bewohners zu sehen, dem wenige Tage zuvor der Unterschenkel amputiert worden war. 

In einem Chat schreibe eine im Haus beschäftigte Pflegekraft einer Kollegin, Bewohner würden mit Decken die ganze Nacht über fixiert, damit ihre Vorlagen, also ihre Inkontinenz-Windeln, nicht verrutschten. Bewohner lägen in dieser Position dann stundenlang in ihren Ausscheidungen und würden vom Personal nicht umgelagert.

Vorwürfe gegen Pflegeheim: Geschäftsführerin reagierte mit Entlassungen und Strafanzeigen

Claudia Muus, Geschäftsführerin des privaten Heimbetreibers, sagte der „Süddeutschen Zeitung“, auch ihr seien „schlimme Vorfälle“ aus dem Heim bekannt. Sie seit „entsetzt über die erkennbaren Missstände“, erklärte sie der dpa

Weiter sprach sie von einem „nicht akzeptablen Umgang von Pflegepersonal mit Heimbewohnern“. Muus betonte, sie habe Strafanzeige gegen drei Mitarbeiter gestellt und diese fristlos entlassen. Auch die Angehörigen der Geschädigten seien informiert worden. Diese hätten ihrerseits Anzeigen gegen die drei Pflegekräfte gestellt. 

Seit der Entlassung dieser drei Pflegekräfte, die erst seit einigen Monaten für die Firma gearbeitet hätten, habe es aber keinerlei Unregelmäßigkeiten in dem Heim mehr gegeben. Die Firma Muus GmbH betreibt in Celle und Umgebung mehrere Pflegeheime und Wohngruppen.

Misshandlungsvorwürfe gegen Pflegeheim: Pflegekammer Niedersachsen „schwer erschüttert“

Nadya Klarmann, die Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen, zeigte sich „schwer erschüttert“ über die mutmaßlichen Missstände in dem Celler Pflegeheim. „Wenn wir verhindern wollen, dass es so weitergeht, müssen wir endlich handeln.“ Solche Vorkommnisse seien nicht zu akzeptieren, sagte Klarmann am Montag in Hannover.

Die Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen, Nadya Klarmann, zeigte sich „schwer erschüttert“ über die Missstände in dem Celler Pflegeheim.

Die Rahmenbedingungen, unter denen die Beschäftigten ihren Beruf ausübten, seien teilweise unhaltbar. Klarmann kündigte an, dass die Pflegekammer nun „mit Hochdruck“ Lösungen entwickeln wolle, wie künftig mit solchen Vorfällen umzugehen sei. (dpa)

Auch in einem Pflegeheim in Schliersee sollen untragbare Zustände herrschen, wie Merkur.de* berichtete. *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare