Drohen den Gastronomen Minusgeschäfte?

Trotz Lockerungen: Darum öffnen nicht alle Restaurants in Niedersachsen

Trotz Lockerungen: Darum öffnen nicht alle Restaurants in Niedersachsen
+
Gewohnter Anblick: Trotz Corona-Lockerungen werden einige Restaurants in Niedersachsen geschlossen bleiben.

Neue Corona-Lockerungen ermöglichen der Gastronomie in Niedersachsen die Wiederaufnahme des Betriebs. Dennoch sollen viele Restaurants geschlossen bleiben.

  • Die Gastronomie in Niedersachsen darf unter strengen Auflagen wieder öffnen
  • Gäste müssen ihre Daten wegen Corona* hinterlassen
  • Gastronomen protestieren und fordern weitere Lockerungen

Göttingen - Seit Montag (11.05.2020) darf die Gastronomie in Niedersachsen wieder öffnen. Betreiber von Restaurants, Gaststätten und Cafés hatten nach siebenwöchiger Zwangspause sehnlichst darauf gewartet.

Da aufgrund der Corona-Pandemie jedoch strenge Auflagen herrschen, werden manche Betriebe vorerst nicht wieder öffnen.

Corona in Niedersachsen: Strenge Auflagen nach Lockerungen

Gäste müssen wegen der Corona-Pandemie nicht nur einige Daten hinterlassen, sodass eine mögliche Infektionskette nachvollzogen werden kann, sondern auch einen Mindestabstand zwischen den Tischen in Kauf nehmen.

Für das Servicepersonal hingegen herrscht Maskenpflicht, außerdem dürfen Gastronomen, trotz Lockerungen, ihr Restaurant zu lediglich 50 Prozent auslasten. So gilt: nur ein Gast pro fünf Quadratmeter.

Wie das Land Niedersachsen bereits klarstellte, sind Reservierungen nicht nötig, werden vom Gesundheitsministerium jedoch dringend empfohlen.

Corona-Lockerungen in Niedersachsen: Auflagen zu streng für Gastronomen

Die neuen Corona-Auflagen für Restaurants, Cafés und Co. scheinen für manchen Gastronomen allerdings zu streng; nach Auskunft des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) hatten viele Gastronomien bereits signalisiert, dass sie infolge der Auflagen auch weiterhin nicht öffnen werden.

Da die Restaurants, trotz der Lockerungen, nur zur Hälfte besetzt sein dürfen, riskieren Gastronomen schnell ein Minusgeschäft. Zudem muss wegen der Maskenpflicht im Schichtbetrieb gearbeitet werden.

„Wir wissen ja noch gar nicht, wie lange es die Mitarbeiter unter den Masken aushalten", so Birgit Kolb-Binder, Vizepräsidentin des Dehoga Niedersachsen, gegenüber dem NDR.

Corona in Niedersachsen: Gastronomen protestieren trotz Lockerungen

In Hann. Münden bei Göttingen setzten einige Gastronomen am 08.05.2020, trotz der angekündigten Lockerungen und Wiederöffnung der Hotel- und Gaststättenbetriebe, ihre Corona-Proteste in Niedersachsen* fort.

Die strengen Auflagen stellen eine Rentabilität der Gastronomie infrage, so Antonio Iannibelli, Initiator der Aktion inHann. Münden: „Viele Betriebe wissen nicht, wie sie die Umsetzung der Auflagen personell, finanziell und organisatorisch bewerkstelligen sollen“.

Nach Corona-Lockerungen: Gastronomen in Niedersachsen können kaum planen

Weiter sagt der Restaurantbetreiber aus Niedersachsen, dass 50 Prozent Gäste bei 100 Prozent Kosten nicht gut gehen könne. Auf die Gastronomen kommt außerdem der finanzielle Aufwand für die erforderlichen Umgestaltungsmaßnahmen zu.

Auch stellen sich die Fragen, wie viele Mitarbeiter nach der Corona-Zwangspause aus der Kurzarbeit zurückgeholt werden können und wie viel an Lebensmitteln eingekauft werden muss. Mit den ersten Lockerungen ist es für viele Gastronomen also noch nicht getan.

Man könnte also sagen, dass ein weitaus höherer Arbeitsaufwand für einen weitaus geringeren Umsatz als üblich erforderlich ist.

Corona in Niedersachsen: CDU fordert weitere Lockerungen für Gastronomen

Nach den neuen Corona-Lockerungen fordert die Branche weiter einen Rettungsschirm für die Gastronomie. Die CDU-Kreistagsfraktion aus Friesland hat sich inzwischen bereits an Bernd Althusmann (CDU), Wirtschaftsminister von Niedersachsen, gewandt.

Die Kreistagsfraktion fordert, dass alle Restaurants ihre Tisch voll belegen dürfen. Sollte dies nicht gestattet werden, soll Land oder Bund zumindest für einen möglichen finanziell Ausfall aufkommen.

Video: RKI bescheinigt Regierung bei Corona-Lockerungen besonnenes Handeln

Von Nail Akkoyun

Nicht nur in Niedersachsen, sondern auch in Hessen könnten wegen der Corona-Auflagen* einige Restaurants geschlossen bleiben.

In Niedersachsen treten weitere Corona-Lockerungen* in Kraft. Alle Änderungen des Kontaktverbots in der Übersicht.

Nächster Corona-Ausbruch: 92 Infizierte in Fleisch-Betrieb* gemeldet.

*fnp.de und hna.de sindTeil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare