Erschlagen von einer Balkonsäule

+
"Palio di Siena" - das historische Pferderennen in der Toskana.

Siena - Ein französischer Tourist reiste nach Siena anlässlich des jährlichen Pferderennens. Bei einem Abendessen im Vorfeld der Veranstaltung erlitt der Franzose einen schweren Unfall.

Ein französischer Tourist ist in Mittelitalien von der herabstürzenden Steinsäule eines Balkongeländers erschlagen worden. Wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete, starb der 77-Jährige aus Avignon in der Nacht zum Montag in einem Krankenhaus in Siena in der Toskana. Der Unfall hatte sich am Sonntag während eines der traditionellen Abendessen ereignet, die es im Vorfeld des historischen Pferderennens “Palio di Siena“ gibt. Der Franzose aus der Partnerstadt Sienas habe sich mit einer Gruppe anlässlich des Pferderennens in Siena aufgehalten, hieß es. Der “Palio di Siena“ findet alljährlich Mitte August zu Ehren der Jungfrau Maria vor Zehntausenden Zuschauern aus dem In- und Ausland statt. Bei dem Rennen, das nur eineinhalb Minuten dauert, starten die Reiter, die verschiedene Stadtviertel Sienas vertreten, ohne Sattel. Sie müssen die abschüssige Piazza del Campo mitten im historischen Zentrum der Stadt dreimal umrunden. Ein Pferd gewinnt beim Palio- Rennen auch dann, wenn es ohne den gestürzten Reiter als erstes ins Ziel kommt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare