Fast 7000 Magen-Darm-Erkrankungen

Erstmals Norovirus nachgewiesen

Dresden - Nach den massenhaften Magen-Darm-Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen in Ostdeutschland ist erstmals das hochansteckende Norovirus als Erreger nachgewiesen worden.

In Sachsen seien in 16 Fällen Noroviren festgestellt worden, sagte der Sprecher des Dresdner Sozialministeriums am Samstag. Von der Erkrankungswelle sind in Sachsen mittlerweile mehr als 2 800 Kinder und Jugendliche betroffen, insgesamt sind es in den fünf ostdeutschen Bundesländern fast 7000 Schüler und Kindergartenkinder.

Salmonellen und Norovirus: die schlimmsten Fälle

Norovirus: Das sind die schlimmsten Fälle

Sie wurden alle mit Essen von demselben Caterer beliefert. In den meisten Fällen verlief die Erkrankung relativ milde. Nur wenige Patienten mussten stationär behandelt werden. Das Norovirus führt zu Durchfall und Erbrechen und geht oft mit Schmerzen, Übelkeit und Fieber einher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare