1. Werra-Rundschau
  2. Panorama

Schüsse gemeldet! Hamburger Polizei rückt zu Großeinsatz aus – Jugendliche als Tatverdächtige

Erstellt:

Von: Martina Lippl, Jennifer Lanzinger

Kommentare

 Blaulicht Einsatzfahrt Blaulichtfahrt Polizei Streifenwagen Einsatzwagen Polizei-Einsatzfahrzeug Polizeiauto
Polizeieinsatz in Hamburg (Symbolfoto). © Achim Duwentäster/imago

Großeinsatz an einer Schule in Hamburg: Schüsse und eine verdächtige Person wurden am Dienstagmorgen in Hamburg gemeldet. Stunden später folgt die Entwarnung.

Update vom 10. Mai, 14.03 Uhr: „Einsatz beendet!“, twittert die Polizei Hamburg. Auch die Maßnahmen an der Schule in Hamburg seien beendet. Viele Fragen sind noch offen.

„Ermittlungen und Zeugenbefragungen führten zu einem anderen jugendlichen Verdächtigen, der angetroffen wurde“, schreibt die Polizei auf Twitter. „Eine Waffe wurde bei ihm selbst bislang nicht gefunden.“ Die Ermittlungen nach dem Großeinsatz an diesem Dienstag würden jedoch weiter laufen.

Gegen 9.45 Uhr wurden in Hamburg mehrere Schüsse an einer Schule in Neugraben und eine verdächtige Person der Polizei gemeldet. Die Einsatzkräfte rückten sofort mit Streifenwagen, Rettungswagen und Spezialkräften aus. Das Gebiet wurde weiträumig abgesperrt.

„Bislang gibt es keine Hinweise auf eine konkrete Gefahr“, so die Polizei auf Twitter. Bei einem verdächtigen Jugendlichen wurde etwas später bei einer Wohnungsüberprüfung eine Schreckschusswaffe gefunden. Offenbar ist ein weiterer Jugendlicher ins Visier der Ermittler geraten. Eine Waffe sei bei dem Verdächtigen bislang nicht gefunden worden.

Schüsse gemeldet! Polizei Hamburg an Schule mit Großaufgebot im Einsatz

Erstmeldung vom 10. Mai 2022

Hamburg – Eine verdächtige Person und Schussgeräusche wurden in Hamburg am Morgen gemeldet. Wie die Polizei auf Twitter erklärt, gibt es bislang keine konkrete Gefahr, die Hinweise würden jedoch geprüft werden. Es kommt seitdem an der Stadtteilschule Südelbe (Neugraben) im Bereich Quellmoor zu einem größeren Polizeieinsatz.

„Schussgeräusche“ lösen Großeinsatz an Schule in Hamburg aus

„Derzeit überprüfen wir auch eine Stadtteilschule in der Nähe – weiterhin keine Hinweise auf eine konkrete Gefahr. Zudem erfolgte eine Wohnungsüberprüfung bei einem jugendlichen Verdächtigen. Bei ihm wurde eine Schreckschusswaffe gefunden“, so die Polizei auf Twitter.

Gegen 9.45 Uhr wurde der Polizei zufolge eine verdächtige Person und Schussgeräusche in Neugraben im Bereich Quellemoor gemeldet. Schwerbewaffnete Spezialkräfte riegelten das Areal um die Schule ab. Beamte suchen eine Grünfläche nach einer Waffe und Projektilen ab, berichtet die Hamburger Morgenpost.

Die Polizei informierte per Twitter am Dienstagvormittag gegen 11.30 Uhr über den Großeinsatz der Polizei. Ein Update über den Einsatz in der Stadtteilschule in der Nähe folgte eine Stunde später. Weitere Informationen liegen zunächst keine vor.

Auch interessant

Kommentare