Kaliforniens Feuerwehr fürchtet Wetterverschlechterung

Nicht von dieser Welt: Die Waldbrände haben Teile Kaliforniens in eine unwirkliche Landschaft verwandelt. Foto: Noah Berger
1 von 8
Nicht von dieser Welt: Die Waldbrände haben Teile Kaliforniens in eine unwirkliche Landschaft verwandelt. Foto: Noah Berger
Vom Feuer vertrieben: Clayton Ingram, ein Anwohner aus dem Spring Valley, hat nur das Nötigste in Sicherheit gebracht. Foto: Noah Berger
2 von 8
Vom Feuer vertrieben: Clayton Ingram, ein Anwohner aus dem Spring Valley, hat nur das Nötigste in Sicherheit gebracht. Foto: Noah Berger
Nicht zu stoppen: Die kalifornischen Waldbrände breiten sich weiter aus. Foto: Noah Berger
3 von 8
Nicht zu stoppen: Die kalifornischen Waldbrände breiten sich weiter aus. Foto: Noah Berger
In Nordkalifornien kämpft ein Löschflugzeug gegen die seit Tagen anhaltenden Waldbrände an. Rund 190 Quadratkilometer Wald- und Buschland wurden bisher zerstört. Foto: Noah Berge
4 von 8
In Nordkalifornien kämpft ein Löschflugzeug gegen die seit Tagen anhaltenden Waldbrände an. Rund 190 Quadratkilometer Wald- und Buschland wurden bisher zerstört. Foto: Noah Berge
Mit Feuer gegen das Feuer: Mit einem Flammenwerfer wird eine Brandschneise geschaffen, um dem Waldbrand keine neue Nahrung zu liefern. Foto: Noah Berger
5 von 8
Mit Feuer gegen das Feuer: Mit einem Flammenwerfer wird eine Brandschneise geschaffen, um dem Waldbrand keine neue Nahrung zu liefern. Foto: Noah Berger
Glühende Hitze und jahrelange Dürre fachen die Waldbrände in Kalifornien an. Foto: Noah Berger
6 von 8
Glühende Hitze und jahrelange Dürre fachen die Waldbrände in Kalifornien an. Foto: Noah Berger
Roter Planet: Die kalifornischen Wälder stehen nach einer beispiellosen Trockenperiode in Flammen. Foto: Noah Berger
7 von 8
Roter Planet: Die kalifornischen Wälder stehen nach einer beispiellosen Trockenperiode in Flammen. Foto: Noah Berger
Hamsterkäufe: Anwohner decken sich mit Lebensmittelvorräten ein. Foto: Noah Berger
8 von 8
Hamsterkäufe: Anwohner decken sich mit Lebensmittelvorräten ein. Foto: Noah Berger

Unermüdlich kämpfen US-Einsatzkräfte gegen die Flammen. Nördlich von San Francisco macht die Feuerwehr langsam Fortschritte. Doch neueste Wetterberichte deuten nicht auf ein schnelles Ende hin.

Los Angeles (dpa) - Ungünstige Wettervorhersagen halten die Feuerwehr von Kalifornien beim Kampf gegen die ausgedehnten Waldbrände in Atem.

Die zuständige Waldschutzbehörde des US-Bundesstaates (Cal Fire) wurde in höchste Alarmbereitschaft versetzt und warnte vor neuen von Blitzen ausgelösten Feuern im Norden. Auch im Bundesstaat Washington wuchs angesichts trockener und kräftiger Winde die Gefahr eines Großbrandes. Laut kalifornischer Feuerwehr wurden bislang 39 Häuser zerstört und 20 Prozent des Feuers unter Kontrolle gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren