Attacke im Späti

Mit einer Champagnerflasche verjagt Kioskbesitzer Räuber  

Mit einer Metallstange hatte ein halbstarker Räuber (16) einen Kioskbesitzer in Berlin attackiert. Daraufhin holte das Opfer die Champagnerflasche raus. 

Berlin - Mit einer Champagnerflasche hat ein Kioskbesitzer in Berlin-Wilmersdorf einen Räuber in die Flucht geschlagen. 

Wie die Polizei mitteilte, bedrohte ein 16-Jähriger den Mann in der Nacht zu Sonntag mit einer Metallstange. Der 62-Jährige weigerte sich, dem Räuber Geld zu geben, worauf dieser ihm mit der Stange auf den Kopf schlug. 

Schampus über den Kopf gezogen

Der Kioskbesitzer griff wiederum zu einer Champagner-Flasche und schmetterte sie dem Jugendlichen auf den Kopf. Der 16-Jährige erlitt eine stark blutende Platzwunde und floh. Wenig später stellte er sich der Polizei. Der 62-Jährige wurde bei dem Vorfall leicht verletzt.

Schläge statt Bargeld

Mit einem Krückstock hat eine Verkäuferin in Berlin schon mal einen Räuber vertrieben.  

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.