Busfahrer kam nicht zu Hilfe

Massive sexuelle Belästigung einer Frau schockiert Marokko

In einem Bus in Marokko ist eine Frau von vier jungen Männern massiv bedrängt worden. Der Busfahrer kam ihr nicht zu Hilfe. Landesweit sorgt der Vorfall für Empörung.

Casablanca - In Marokko sind am Montag vier junge Männer unter dem Verdacht festgenommen worden, in Casablanca eine Frau in einem Bus massiv sexuell belästigt zu haben. Aufnahmen des Vorfalls in den sozialen Medien hatten am Sonntag landesweit Empörung ausgelöst. Auf den Bildern sind sechs männliche Teenager mit nacktem Oberkörper zu sehen, die eine weinende junge Frau in einem Bus angreifen und schubsen, unsittlich berühren und dabei lachen.

Um die zur Hälfte entblößte Frau, die um Hilfe schreit, kümmert sich niemand, auch der Busfahrer hält nicht an. In Presseberichten hieß es, bei dem Opfer des Vorfalls vom Freitag handele es sich um eine geistig behinderte Frau. In den sozialen Medien wurde für Mittwoch zu einer Protestkundgebung in Casablanca aufgerufen. Amtlichen Angaben zufolge haben fast zwei Drittel der marokkanischen Frauen gewalttätige Angriffe erlitten, häufig an öffentlichen Orten.

afp

Rubriklistenbild: © Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.