Sie wollte ein Kratzen im Hals lindern

Schwangere Israelin verschluckt Zahnbürste

Tel Aviv - Beim Versuch ein Kratzen in ihrem Hals zu lindern, hat eine schwangere Israelin versehentlich eine 25 Zentimeter lange Zahnbürste verschluckt.

Sie habe versucht, ein Kratzen im Hals zu lindern und dabei sei die Bürste tief in den Schlund gerutscht, berichtete das israelische Nachrichtenportal „ynet“ am Donnerstag. „Ich habe furchtbare Angst bekommen und angefangen zu weinen“, erzählte die Frau, die im vierten Monat ist. Mit heftigen Schmerzen in der Brust sei sie vor knapp einer Woche in ein Krankenhaus bei Tel Aviv gekommen, hieß es in dem Bericht. Eine Krankenhaussprecherin sagte, es handele sich um eine „vollkommen wahre Geschichte“.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Wegen der Schwangerschaft sei die Behandlung der jungen Frau besonders schwierig gewesen. Die Ärzte hätten sie aus Sorge um das Baby nicht röntgen können und daher nicht genau gewusst, wo die Zahnbürste sitzt. Schließlich sei es gelungen, die Bürste in Vollnarkose mit einer Schlaufe herauszuziehen. Erstaunlicherweise lautete der erste Wunsch der Patientin nach der Narkose: Zähneputzen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare