Blutiger Zweikampf 

Terrier beißt Passanten - und der 33-Jährige dreht durch

Als ein 54-jähriger Mann und sein Hund am Dienstagabend einem Passanten über den Weg liefen, biss der Terrier ganz plötzlich zu. Das Tier bezahlte bitter für diesen Übergriff. 

Hohen Neuendorf - Ein 33-Jähriger soll in Brandenburg einen Hund mit Fußtritten getötet haben. Das Tier hatte ihn zuvor gebissen. Nach Polizeiangaben traf der Mann am Dienstagabend in Hohen Neuendorf auf einen 54-jährigen Fußgänger, der zusammen mit seinem 16-jährigen Sohn den Hund spazieren führte. Bei der Begegnung soll der Terrier-Dackel-Mischling den 33-Jährigen gebissen haben. Der Mann habe anschließend nach dem Hund getreten. 

Der altersschwache Hund kämpfte mit dem Leben - vergebens 

Wegen seines hohen Alters und einer Vorerkrankung überlebte das Tier den Angriff nicht und verendete vor Ort. Der 54-Jährige Hundebesitzer und sein Sohn erlitten einen Schock und mussten im Krankenhaus versorgt werden. Für die Familie wurde ein Seelsorger bestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.