Experten haben Tipps

Weihnachten 2020: Vor-Quarantäne wegen Corona oder Absage der Familienfeier?

Fällt Weihnachten 2020 ins Wasser? Das Coronavirus breitet sich in kalten Tagen weiter aus. Was wird aus dem Familienfest? Experten geben schon jetzt Tipps.

Update vom 15. November, 19.27 Uhr: Was wird in der Corona-Krise mit Weihnachten 2020? Auf die Frage, ob es ein schönes Weihnachtsfest geben könne, sagte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet am Sonntag der Bild, realistischerweise könne man heute nicht beantworten, „ob ich Weihnachtsferien, ob ich Osterferien machen und ob ich nächstes Jahr heiraten kann“.

TagWeihnachten 2020
SynonymeWeihnacht, Christfest oder Heiliger Christ
Festtag25. Dezember 2020

Wenn man bei den Kontaktbeschränkungen erfolgreich sei, „können wir Anfang Dezember leichter über Weihnachten reden als zum heutigen Tag.“ Am Montag (16. November) wird bei Bund-Länder-Beratungen mit Kanzlerin Angela Merkel erste Signale für Weihnachten* erwartet.

Weihnachten 2020 trotz Corona: Experten raten zur Vor-Quarantäne

[Erstmeldung] Hamm - Die zweite Corona-Welle ist in vollem Gange. Das Coronavirus* breite sich in Deutschland immer weiter aus. Die Zahl der Hotspots wächst immer weiter an. Und damit nehmen auch die Diskussionen um Covid-19 wieder zu. (News zum Coronavirus)

Die großen Supermarkt-Ketten beobachten bereits wieder Klopapier-Hamsterkäufe*, wie wa.de* berichtet. Die Angst vor Corona geht wieder um. Und schon jetzt stellen sich einige die Frage: Können wir 2020 aufgrund der Lage überhaupt wie gewohnt Weihnachten feiern?

Weihnachten 2020 trotz Corona: Experte rät zur Vor-Quarantäne für die Familienfeier

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder warnte bereits und rief zu einem gemeinsamen und entschlossenen Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus auf. „Entweder schaffen wir es, in den nächsten vier Wochen wieder die Zahlen unter Kontrolle zu bekommen - oder es wird sehr schwierig. Dann wird es ein einsames Weihnachten“ sagte Söder nach Teilnehmerangaben in einer Schalte des CSU-Vorstands.

Tatsächlich sei es nicht verkehrt, schon jetzt ans Thema Weihnachten 2020 in Corona-Zeiten zu denken. Virologe Christian Drosten empfiehlt via Zeit Online bereits eine Art Vor-Quarantäne vor den Feiertagen. Menschen sollten im Idealfall eine Woche vor dem Besuch bei der Familie „soziale Kontakte so gut es geht vermeiden“, sagte Drosten, der auch die Idee eines zeitlich begrenzten Lockdowns ins Spiel brachte*.

Weihnachten 2020 trotz Corona: Kontakte schon vor den Festtagen reduzieren

Seine Erklärung: „Dann fährt man zu den Verwandten und hat im Hinterkopf, dass man sich in dieser Woche mit weniger Kontakten wahrscheinlich nicht infiziert hat.“ Solle dann doch jemand mit Corona infiziert seien, müsse dies vor der „Vor-Quarantäne“ passiert sein. „Dass in diesem Fall alle aus der Familie symptomfrei bleiben, ist eher unwahrscheinlich, erklärte Drosten.

Auch andere Experten schlagen in dieselbe Kerbe. „Es ist nicht zu früh, jetzt schon über Weihnachten zu sprechen – was in diesem Jahr kein normales Fest sein wird“, erklärte Isabella Eckerle, Leiterin des Zentrums für Viruserkrankungen an der Universität Genf in der Schweiz und Expertin für neuartige Viren wie Sars-CoV-2, in einem Gastbeitrag für die Zeit.

Ähnlich wie Drosten plädiert Eckerle dafür, sich in diesem Winter früh über längere Familienbesuche - vor allem mit Blick auf Weihnachten 2020 - Gedanken zu machen - auch mit Blick auf die Kontakt-Reduktion. Und: „Wer kann, sollte in diesen Tagen im Homeoffice arbeiten und größere soziale Aktivitäten meiden.“

Weihnachten 2020 trotz Corona: Expertin rät zur Festlegung auf eine Kernfamilie

Weiteren Corona-Schutz vor Weihnachten 2020 „kann die Festlegung auf eine Kernfamilie bieten, mit der wir die Feiertage verbringen - optimalerweise wäre das nur ein einziger weiterer Haushalt“, so die Expertin: „Mit dieser Gruppe teilen wir dann nicht nur unsere Plätzchen, den Weihnachtsbraten und die Festtagsstimmung, sondern auch ein gemeinsames Infektionsrisiko.“

Aktuell verschärft sich die Lage immer mehr. In Bayern ist die Region Berchtesgadener Land seit Dienstag, 20. Oktober, im Corona-Lockdown*. In Nordrhein-Westfalen wächst die Anzahl der Corona-Hotspots* ebenfalls Tag für Tag. Die Überlegungen für Weihnachten unter Corona-Bedingungen scheint daher durchaus angebracht. - *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Yui Mok/PA Wire/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare