Weltjugendtag: Ausschreitungen bei Anti-Papst-Demo

1 von 11
Es sind unruhige Zeiten, in denen Papst Benedikt XVI. das einst erzkatholische Spanien besucht. Bereits vor seiner Ankunft kam es zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Papstkritikern. Dabei wurden nach Polizeiangaben elf Menschen, darunter zwei Beamte, verletzt.
2 von 11
Es sind unruhige Zeiten, in denen Papst Benedikt XVI. das einst erzkatholische Spanien besucht. Bereits vor seiner Ankunft kam es zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Papstkritikern. Dabei wurden nach Polizeiangaben elf Menschen, darunter zwei Beamte, verletzt.
3 von 11
Es sind unruhige Zeiten, in denen Papst Benedikt XVI. das einst erzkatholische Spanien besucht. Bereits vor seiner Ankunft kam es zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Papstkritikern. Dabei wurden nach Polizeiangaben elf Menschen, darunter zwei Beamte, verletzt.
4 von 11
Es sind unruhige Zeiten, in denen Papst Benedikt XVI. das einst erzkatholische Spanien besucht. Bereits vor seiner Ankunft kam es zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Papstkritikern. Dabei wurden nach Polizeiangaben elf Menschen, darunter zwei Beamte, verletzt.
5 von 11
Es sind unruhige Zeiten, in denen Papst Benedikt XVI. das einst erzkatholische Spanien besucht. Bereits vor seiner Ankunft kam es zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Papstkritikern. Dabei wurden nach Polizeiangaben elf Menschen, darunter zwei Beamte, verletzt.
6 von 11
Es sind unruhige Zeiten, in denen Papst Benedikt XVI. das einst erzkatholische Spanien besucht. Bereits vor seiner Ankunft kam es zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Papstkritikern. Dabei wurden nach Polizeiangaben elf Menschen, darunter zwei Beamte, verletzt.
7 von 11
Es sind unruhige Zeiten, in denen Papst Benedikt XVI. das einst erzkatholische Spanien besucht. Bereits vor seiner Ankunft kam es zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Papstkritikern. Dabei wurden nach Polizeiangaben elf Menschen, darunter zwei Beamte, verletzt.
8 von 11
Es sind unruhige Zeiten, in denen Papst Benedikt XVI. das einst erzkatholische Spanien besucht. Bereits vor seiner Ankunft kam es zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Papstkritikern. Dabei wurden nach Polizeiangaben elf Menschen, darunter zwei Beamte, verletzt.

Madrid - Es sind unruhige Zeiten, in denen Papst Benedikt XVI. das einst erzkatholische Spanien besucht. Bereits vor seiner Ankunft kam es in der Nacht zu Zusammenstößen zwischen der Polizei und Papstkritikern. Elf Personen wurden verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren