Wegen voller Windel: Opa landet auf Polizeistation

Mellrichstadt - Volle Windeln mit ungewöhnlichen Folgen: Eigentlich wollte ein Mann seiner Enkelin nur so schnell wie möglich die Windeln wechseln und landete prompt auf der Polizeistation.

Wie das Polizeipräsidium Unterfranken in Würzburg am Samstag mitteilte, waren Opa und Enkelin am Vortag bei Bekannten nahe Mellrichstadt (Landkreis Rhön-Grabfeld) zu Besuch, als sich ein verdächtiger Geruch ausbreitete. Da der 54-jährige Mann nichts zum Windelwechseln dabei hatte, leerte er sein Bier flink aus und fuhr mit dem kleinen Mädchen auf schnellstem Wege heim.

Polizisten stoppten den flotten Autofahrer und beanstandeten nicht nur die 40 Stundenkilometer zu viel, sondern auch den Alkoholgeruch. Mit dem Streifenwagen ging es erst zum Windelwechseln und schließlich auf die Polizeistation. Während sich die Kleine dort mit einem der eigens für solche Situationen angeschafften Trost-Teddys vergnügte, werden die Folgen für den Opa weniger erfreulich sein: Ihn erwarten 600 Euro Bußgeld, ein einmonatiges Fahrverbot und vier Punkte in Flensburg.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare