Zwei Ballonfahrer über der Adria vermisst

London - Die italienische Küstenwache hat am Mittwoch nach zwei amerikanischen Ballonfahrern gesucht, die zuletzt über der Adria gesehen wurden.

Richard Abruzzo und Carol Rymer Davis nahmen an einem jährlichen Ballonwettbewerb teil und waren am Samstag mit 19 Konkurrenten in der englischen Küstenstadt Bristol gestartet. Sieger sollte sein, wessen Ballon mit maximal 1.000 Kubikmetern Gas am weitesten fahren würde.

Das letzte GPS-Signal der beiden Amerikaner wurde laut Küstenwache am Mittwochmorgen empfangen, als sich der Ballon 21 Kilometer vor der Gargano-Küste befand, dem “Sporn“ des italienischen Stiefels. Die Wetterbedingungen in der Region waren schlecht, es wurden Gewitter und raue See gemeldet.

An der Suche nach den beiden erfahrenen Ballonfahrern beteiligten sich einem Sprecher der Küstenwache zufolge Hubschrauber, Militärflugzeuge und drei Schiffe. Abruzzo ist der Sohn einer Ballonfahrerlegende: Sein Vater Ben überquerte 1978 mit zwei Begleitern erstmals mit einem heliumgefüllten Ballon erfolgreich den Atlantik. 1981 gehörte Ben Abruzzo zum ersten Team, dem eine Pazifiküberquerung im Ballon gelang.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare