Oppositions-Ikone Kolesnikowa

Belarus: 11 Jahre Gefängnis - Lukaschenko-Kritikerin zu langer Haft-Strafe verurteilt

Die belarusische Oppositionspolitikerin Maria Kolesnikowa auf einer Demonstration in Minsk.
+
Die belarusische Oppositionelle Maria Kolesnikowa.

Die Opposition in Belarus steht weiter stark unter Druck: Ein Gericht in Belarus hat die bekannte Regime-Kritikerin Maria Kolesnikowa zu elf Jahren Haft verurteilt.

Minsk - Die belarussische Oppositionelle Maria Kolesnikowa* ist fast ein Jahr nach ihrer Festnahme im Zuge der Proteste gegen Machthaber Alexander Lukaschenko zu elf Jahren Haft verurteilt worden. Das teilte das Gericht laut belarussischen Staatsmedien am Montag in Minsk mit. Auch die Bundesregierung hatte wiederholt die Freilassung der früheren Stuttgarter Kulturmanagerin gefordert.

Kolesnikowas ehemaliger Anwalt Maxim Snak wurde zu einer zehnjährigen Gefängnisstrafe verurteilt, wie ein Oppositionsmedium am Montag berichtete. Beiden wurde wegen der Massendemonstrationen gegen Präsident Alexander Lukaschenko im vergangenen Jahr unter anderem eine „Verschwörung zur Machtergreifung“ vorgeworfen. (dpa/fn) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare