Dobrindt wirft Kraft "Demokratie-Demenz" vor

+
CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt

München - CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hat der nordrhein-westfälischen SPD-Chefin Hannelore Kraft vorgeworfen, “dass sie allein von der Machtgier getrieben“ ist“.

Lesen Sie dazu:

NRW: Rüttgers tritt ab

Erst spreche sie der Linkspartei die Demokratiefähigkeit ab, jetzt wolle sie als Ministerpräsidentin mit der Linkspartei zusammenarbeiten. “Hannelore Kraft leidet unter Demokratie-Demenz“, sagte Dobrindt am Montag in München. Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer sagte, der Bruch von Wahlversprechen werde von der CSU “politisch markiert werden“. Aber im Bundesrat wäre es für die schwarz-gelbe Bundesregierung “so oder so schwer gewesen durch dieses Wahlergebnis“. CDU und FDP hatten in Nordrhein-Westfalen ihre Mehrheit verloren.

Wer in welchem Bundesland regiert

Wer in welchem Bundesland regiert

apn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare