Kraft weist Spekulationen über große Koalition zurück

+
Die SPD-Vorsitzende von Nordrhein-Westfalen, Hannerlore Kraft, und der scheidende Ministerpräsident Jürgen Rüttgers.

Düsseldorf - Nordrhein-Westfalens SPD-Vorsitzende Hannelore Kraft hat Spekulationen über neue Chancen für eine große Koalition ohne Jürgen Rüttgers (CDU) zurückgewiesen.

Die personelle Erneuerung bei der CDU müsse mit einer inhaltlichen zusammengehen, sagte sie am Freitag zum angekündigten Rückzug des bisherigen Regierungs- und CDU- Landeschefs Rüttgers.

“Wir verhandeln hier heute einen Koalitionsvertrag zwischen Rot und Grün“, sagte Kraft vor der zweiten Verhandlungsrunde zwischen beiden Parteien in Düsseldorf. Dies gehe “ganz gut“ voran. Sie erneuerte aber ihre Einladung an die CDU, sich im neuen Parlament nicht zu verweigern.

Auch die Landtagsfraktionschefin der NRW-Grünen, Sylvia Löhrmann, verneinte Begehrlichkeiten ihres Koalitionsverhandlungspartners in Richtung große Koalition. “Dafür habe ich bisher keinerlei Anzeichen“, sagte die Grüne.

Rüttgers hatte am Donnerstagabend angekündigt, bei eventuellen Neuwahlen nicht mehr als Spitzenkandidat zur Verfügung zu stehen. Auch von seinen Ämtern als CDU-Landesparteichef und Bundes-Vize will er abtreten.

SPD und Grüne wollten am Freitag eine erste Zwischenbilanz ihrer Gespräche ziehen. Zehn Arbeitsgruppen feilen derzeit an einem rot-grünen Regierungsprogramm. Sie stehen unter hohem Zeitdruck. Schon Mitte Juli will sich Kraft im Landtag zur Ministerpräsidentin wählen lassen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare