1. Werra-Rundschau
  2. Politik

Niedersachsen-Wahl: Umfrage – SPD vorne, FDP und Linke müssen zittern

Erstellt:

Von: Moritz Serif

Kommentare

Noch sind sie Koalitionspartner: Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (links, SPD) und sein Herausforderer Bernd Althusmann saßen bei der letzten Landtagssitzung vor der Wahl nebeneinander.
Noch sind sie Koalitionspartner: Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (links, SPD) und sein Herausforderer Bernd Althusmann saßen bei der letzten Landtagssitzung vor der Wahl nebeneinander. © Julian Stratenschulte/dpa

Ministerpräsident Stephan Weil und die SPD bleiben laut einer aktuellen Umfrage vorne. Die Grünen haben einen großen Abstand.

Hannover – Rund zwei Wochen vor der Niedersachsen-Wahl sieht eine neue Umfrage die SPD von Ministerpräsident Stephan Weil weiter vorn. Die Partei kommt in der am Donnerstag (22. September) vom NDR veröffentlichten Befragung des Instituts Infratest dimap auf 32 Prozent, wenn schon am Sonntag gewählt würde. Die CDU um Vizeministerpräsident und Landeswirtschaftsminister Bernd Althusmann erreicht 28 Prozent.

Die Grünen liegen bei 17 Prozent mit deutlichem Abstand auf dem dritten Platz, die AfD wird bei neun Prozent verortet, und die FDP kommt auf fünf Prozent. Daher müssten die Liberalen um den Wiedereinzug in den Landtag in Hannover bangen. Vor kurzem hatte die Partei Rot-Grün angegriffen, mit denen die FDP auf Bundesebene die Ampelkoalition bildet. Die Linken liegen zwischen und drei und vier Prozent und werden den Einzug ins Parlament wohl verfehlen.

Umfrage zur Niedersachsen-Wahl: SPD und CDU verbessern sich

In Niedersachsen wird am 9. Oktober ein neuer Landtag gewählt. Seit 2017 regieren dort SPD und CDU gemeinsam. Die SPD gewann die Wahl damals mit 36,9 Prozent vor der CDU mit 33,6 Prozent und den Grünen, die auf 8,7 Prozent kamen. Laut der aktuellen NDR-Umfrage würden 49 Prozent bei einer hypothetischen Direktwahl des Ministerpräsidenten für Weil stimmen.

Sein CDU-Herausforderer Althusmann käme auf 27 Prozent. Favorisierte Koalitionsmodell der Befragten wäre ein Bündnis aus SPD und Grünen, das 40 Prozent der Wahlberechtigten befürworten. Eine neue Koalition aus SPD und CDU fänden 36 Prozent gut.
Für die Umfrage wurden knapp 1160 Wahlberechtigte befragt. Infratest dimap interviewte sie zwischen Donnerstag vergangener Woche und Dienstag dieser Woche.

Niedersachsen-Wahl: Wahlbeteiligung könnte sinken

Unklar ist, wie hoch die Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl sein wird. Führt die krisengeplagte Zeit zu einem größeren Andrang an der Urne, oder bleiben die Menschen in größerer Menge am Wahltag zu Hause? In Nordrhein-Westfalen hätten sich aktuelle Krisen diesbezüglich negativ ausgewirkt.

„Der Unmut über hohe Preise und das Gefühl, dass die Politik die Probleme nicht in den Griff bekommt, könnte wie schon in Nordrhein-Westfalen zu einer hohen Enthaltung führen“, sagte Forsa-Chef Güllner der Agentur Reuters. (mse/afp)

Auch interessant

Kommentare