Petraeus und Karsai streiten über US-Plan

+
Petraeus bei einer Rede während einer ISAF-Zeremonie in Kabul.

Washington - Der neue US-Oberbefehlshaber in Afghanistan, David Petraeus, ist mit einem Plan zur Taliban-Bekämpfung bei Präsident Hamid Karsai auf starken Widerstand gestoßen.

Nach Angaben der “Washington Post“ vom Samstag kam es beim ersten Treffen der Beiden in der vergangenen Woche zu deutlichen Spannungen. Demnach äußerte Karsai erhebliche Einwände gegen den US-Plan, afghanischen Dorfbewohnern verstärkt dabei zu helfen, die Taliban in eigener Regie zu bekämpfen. Der Plan wurde von Petraeus' Vorgänger Stanley McChrystal entwickelt und wird nach Angaben der “Washington Post“ bereits an etwa einem Dutzend Orten in Afghanistan umgesetzt. Petraeus will diese Zahl verdoppeln, aber beißt damit anscheinend bei Karsai auf Granit. Es herrsche die Sorge, dass ein derartiges Vorgehen das Problem unkontrollierbarer Milizen und Kriegsherren noch vergrößere, schreibt die Zeitung.

McChrystal hatte Ende Juni seinen Posten nach abfälligen Äußerungen über US-Regierungsmitglieder verloren. Mit Karsai kam er sehr gut aus. Es galt von vornherein als fraglich, ob Petraeus eine ebenso gute Beziehung zum afghanischen Präsidenten entwickeln kann. Die Spannungen gleich zum Auftakt haben diese Sorge verstärkt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare