1. Werra-Rundschau
  2. Politik

Ukraine bekommt Black-Hornet-Drohnen: „Verschaffen entscheidenden Vorteil“ gegen Russland

Erstellt:

Von: Nail Akkoyun

Kommentare

Ein britischer Soldat präsentiert eine Black-Hornet-Drohne. (Archivfoto)
Ein britischer Soldat präsentiert eine Black-Hornet-Drohne. (Archivfoto) © Ben Stansall/AFP

Mikrodrohnen sollen der Ukraine im Krieg gegen Russland weiter Auftrieb geben. Der britische Verteidigungsminister Wallace spricht von einem „Vorteil“.

Kiew/Moskau – Die Ukraine kann im Kampf gegen Russland künftig auf Mikrodrohnen vom Typ „Black Hornet“ zurückgreifen. Möglich machen es Lieferungen aus Norwegen und Großbritannien. Aufgrund ihrer winzigen Größe – die Drohnen passen in eine Handfläche – können die Flugobjekte zur Ausspähung der russischen Streitkräfte genutzt werden.

Wie newsweek.com berichtet, kostet das norwegisch-britische Technologiepaket rund 9,3 Millionen Euro und umfasst neben den Black Hornets auch Ersatzteile und Militärausrüstung. Dem Technikmagazin The Debrief zufolge setzen insgesamt 19 Nato-Mitglieder, darunter Deutschland und die USA, die Mikrodrohnen ein. Insbesondere in Afghanistan seien die Drohnen von großem Nutzen gewesen.

Ukraine-Krieg: Black-Hornet-Drohnen sind „robust und schwer zu entdecken“

Norwegens Verteidigungsminister Bjørn Arild Gram bezeichnete die Mikrodrohnen, die im Ukraine-Krieg zur Aufklärung und Zielidentifizierung eingesetzt werden, als „einfach zu bedienen, robust, schwer zu entdecken und besonders gut für den Kampf in städtischen Gebieten geeignet.“ Dank ihrer Nachtsichtfunktion können die Drohnen auch im Dunkeln genutzt werden.

„Diese hochmodernen Drohnen werden den ukrainischen Truppen einen entscheidenden Vorteil auf dem Schlachtfeld verschaffen, während sie ihr Land gegen Putins brutale und unprovozierte Invasion verteidigen“, sagte der britische Verteidigungsminister Ben Wallace in einer Erklärung. „Norwegen und Großbritannien sind weiterhin entschlossen, Schulter an Schulter mit der Ukraine zu stehen“, sagte der Tory-Abgeordnete weiter. Bereits kurz nach Kriegsausbruch versicherte Großbritannien der Ukraine schwere Waffenlieferungen. (nak)

Auch interessant

Kommentare