US-Kommandeur: Pläne für Afghanistan-Rückzug

+
Der Kommandeur der US-Truppen in Afghanistan, General David Petraeus (Mitte)

Washington - Der Kommandeur der US-Truppen in Afghanistan, General David Petraeus, hat Präsident Barack Obama verschiedene Optionen für Rückzug der amerikanischen Truppen vorgelegt.

Der Rückzug soll im kommenden Monat beginnen. Obamas Sprecher Jay Carney sagte zu dem Treffen des Nationalen Sicherheitsrats am Mittwoch im Weißen Haus, es seien mehrere Szenarien diskutiert worden. “Dies war eine Frage der Optionen, nicht einer Option“, betonte Carney.

Das ist Afghanistan

Das ist Afghanistan

Mitarbeiter des Weißen Hauses wollten sich nicht zu Details dieser Optionen äußern. Die Konsultationen würden fortgesetzt, sagte Carney, Obama wolle in Kürze seine Entscheidung bekannt geben.

Der Krieg in Afghanistan ist im zehnten Jahr. Die USA haben rund 100.000 Soldaten in dem Land stationiert, dreimal so viel als zu der Zeit, als Obama Präsident wurde. Ende 2009 hatte Obama 30.000 Soldaten nach Afghanistan entsandt und dabei angekündigt, der Rückzug sollte im Juli dieses Jahres beginnen.

Obama hat bereits gesagt, die erste Abzugsphase sollte zu einer beträchtlichen Verringerung des US-Kontingents führen. In seiner Regierung gibt es aber auch Stimmen, darunter die des scheidenden Verteidigungsministers Robert Gates, es etwas langsamer angehen zu lassen. Ziel der USA ist, dass die afghanische Regierung bis Ende 2014 alleine für die Sicherheit des Landes sorgen kann.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare