Basketball Bundesliga

104:85 in Gießen! BG Göttingen einfach superstark

+
Was für ein Sieg! Die BGer Mönninghoff, Stockton, Carter und Andric gewannen in Gießen mit 104:85 und feierten damit einen überaus wichtigen Auswärtserfolg in der Basketball-Bundesliga. 

Gießen – Riesen-Jubel bei der BG Göttingen! Die Veilchen gewannen bei den Gießen 46ers ziemlich unerwartet mit 104:85 (57:38) und feierten damit ihren dritten Auswärtssieg in der Basketball-Bundesliga in dieser Saison.

Vor 3634 Zuschauern war Michael Stockton mit 26 Punkten wieder wie gegen Bremerhaven der überragende Spielmacher. Zwei Punkte, die den Veilchen sooooo unheimlich guttun im Kampf um den Klassenerhalt.

Schreck zunächst auch für die Fans der Veilchen: Vorm Haupteingang stauten sich die Zuschauer und warteten auf einlass in die Sporthalle Gießen-Ost. Die ganze Sache war mysteriös, denn immer wieder ertönte über den Hallen-Lautsprecher ein undefinierbarer „Code 500“. Hintergrund des Nicht-Einlasses: Die Gießener Feuerwehr hatte den Spieltermin und die Brandwache „vergessen“, so durfte niemand in die Halle. Erst 34 Minuten vor Beginn öffneten sich die Türen nach langem Warten.

Schneller als die Feuerwehr war die dann die BG. Darius Carter traf zum 6:0, Michael Stockton legte zum 10:0 nach, eher - wer sonst - John Bryant die ersten Punkte für Gießen markierte. Nach 3:35 Minuten. Der Super-Start der Veilchen ging aber weiter. Stockton legte noch vier Zähler nach zum 12:3. Klasse dann ein Alley-oop-Dunk von Derek Willis auf Stockton-Zuspiel. Es lief für die Veilchen, die sehr konzentriert agierten und Superstar Bryant gut beschatteten. Carter sorgte dann für den Viertel-Endstand von 26:17 für die Göttinger.

Den Dreier von Gießen-Neuzugang Jared Jordan zu Beginn des zweiten Viertels konterte Mihajlo Andric ebenfalls per Dreier. Carter warf wenig später zum 34:23 für die BG ein, die Gäste blieben stark am Drücker. Auch beim zweiten Alley-oop-Dunk von Willis zum 36:25. Willis erhöhte zum 39:30, ehe es Dennis Kramer krachen ließ: Dunk zum 41:30 für das Roijakkers-Team.

Die BG spielte bis dahin wie aus einem Guss, es klappte fast alles. Ein „Unsportliches Foul“ gegen Gießen Agva nutzte Stockton mit zwei Freiwürfen zum 43:33. Doch es kam noch besser! Willis, Carter, Willis, Mönninghoff - vier Dreier in Folge brachten den Göttingern die 55:35-Führung. Lockhart legte in der Nähe seiner Heimat (Wetzlar) noch einen drauf zum unfassbaren 57:38 zur Pause. Ein ganz starker Auftritt, das beste Auswärtsspiel der Saison.

Nach drei Minuten der zweiten Halbzeit verkürzte Gießen auf 47:61. Dann Aufregung: Die Schiris entschieden auf ein „disqualifizierendes Foul“ (wie eine rote Karte im Fußball) gegen Gießen David Bell - Spiel vorbei für den Gießener. Die Halle kochte, die BG ließ sich beeindrucken. Die Hessen kamen auf 54:65 heran. Aber die Göttinger fingen sich wieder in der hektischen Atmosphäre. Mönninghoff netzte den nächsten Dreier ein zum 74:58. Aber die Foul-Belastung nahm zu. Machte Stockton aber nichts aus: Er legte ein Drei-Punkt-Spiel (Korb mit Foul) hin zum 76:60. 80:64 nach 30 Minuten.

Das vierte Viertel eröffnete Dennis Kramer per Dreier, kassierte aber sein 4. Foul. Wie wenig später auch Lockhart, der auf 87:70 erhöhte. Dann wieder Andric: Cool traf mit dem achten Dreier zum 92:70. Gießens Jordan kassierte sein 5. Foul, Spiel vorbei.

Und es klappte tatsächlich: Die BG behielt die Nerven, spielte die Partie cool runter und gewann mit 104.85. Der Wahnsinn!

BG: Lockhart 6, Albrecht, Kramer 9, Williams 9, Carter 20, Andric 8, Mönninghoff 6, Stockton 26, Larysz, Willis 18, Haukohl 2, Grüttner.

Gießens erfolgreichste Werfer:Bryant 12, Gordon 18, Landis 21, Thomas 10. (gsd)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare