Basketball 2. Liga Nord

ASC-Frauentrainer Hampeis: „Ich gehe vom Aufstieg aus“

+
Sie lauschen ihrem Trainer: René Hampeis (in der Hock e) gibt während einer Auszeit im Spiel gegen Rist Wedel seinen ASC-Spielerinnen Anweisungen. 

Es hätten noch zwei entscheidende Partien in der 1. Basketball-Regionalliga der Frauen unter anderem beim Tabellenzweiten Wolfenbüttel auf dem Spielplan gestanden. Doch haben die Regionalverbände entschieden, dass die Saison nicht mehr zu Ende gespielt wird, sodass der ASC 46 Göttingen als Spitzenreiter in die Zweite Bundesliga Nord aufsteigt.

Damit hat das Team von Trainer René Hampeis einen sagenhaften Durchmarsch von der Bezirksoberliga, der Oberliga mit zwei Spielzeiten, der 2. Regionalliga und als Aufsteiger der 1. Regionalliga nun in die Zweite Liga geschafft. Wir sprachen mit dem Erfolgstrainer.

Nach dem Aufstieg gleich wieder der nächste Aufstieg. Dieser Durchmarsch wirkt fast schon unheimlich.

Es kam die Meldung vom Verband, dass er den Beschluss gefasst hat, wie er in dieser Situation vorgehen will. Der Beschluss: Die Saison ist beendet, die Erstplatzierten in den Regionalligen sind Meister und haben das Aufstiegsrecht.

Der Aufstieg in die Zweite Liga Nord ist also fix.

Davon gehe ich jetzt aus.

Haben Sie denn schon mit dem ASC-Vorsitzenden Jörg Schnitzerling und dem Präsidenten Rainer Bolli gesprochen, ob sie denn auch grünes Licht für den Aufstieg geben?

Seitdem die Coronakrise alle Themen überlagert, habe ich mit den beiden noch nicht wieder gesprochen. Wir hatten aber vorher schon die Zusage. Ich weiß jetzt nicht, ob die Coronakrise da noch etwas verändert hat. Die Planungen von mir und dem Team gehen davon aus, dass wir den Aufstieg gern wahrnehmen möchten.

Bleibt das Team zusammen?

Das ist Voraussetzung. Das Team soll zum großen Teil so zusammenbleiben. Natürlich muss es ergänzt werden, das ist keine Frage. Aber ich würde schon mit dem Gros der Mannschaft so gern weiterspielen wollen. Wir wollen nicht auf Biegen und Brechen Zweite Liga spielen mit fünf Ausländerinnen, das ist nicht unser Ansinnen.

Ohne Verstärkung dürfte es aber in der Zweiten Liga schwer werden.

Ja, da schauen wir mal.

Wie hat das Team reagiert, als es vom Aufstieg erfahren hat?

Die Spielerinnen haben sich sehr gefreut. Nach wie vor sind wir aber traurig, dass es im Prinzip alles so untergegangen ist. Der Aufstieg konnte auch gar nicht so richtig honoriert werden in der Öffentlichkeit. Das ist einfach ein bisschen schade, die Spielerinnen sind deshalb auch ein bisschen bedrückt. Wir konnten den Aufstieg so auch gar nicht richtig feiern.

Bleiben Sie auch in der nächsten Saison in der Zweiten Liga Trainer?

Wenn wir in der nächsten Saison in der Zweiten Liga spielen, werde ich das Team da auch als Trainer begleiten. gsd

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare