1. Werra-Rundschau
  2. Sport
  3. BG Göttingen

BG Göttingen macht den ersten Center klar

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mit Wuschelmähne: Rayshaun Hammonds mit der 20. Diese Nummer trug bei der BG einst auch Star-Spielmacher Michael Stockton.
Mit Wuschelmähne: Rayshaun Hammonds mit der 20. Diese Nummer trug bei der BG einst auch Star-Spielmacher Michael Stockton. ©  imago-images/Jerome Hicks

Die BG Göttingen biegt in ihrer Kader-Planung für die Saison 2022/23 auf die Zielgerade. Der Basketball-Bundesligist aus Südniedersachsen hat sich die Dienste von Rayshaun Hammonds gesichert.

Göttingen – Der 23-jährige US-Center wechselt vom lettischen Erstligisten VEF Riga in die Universitätsstadt an der Leine und erhält einen Einjahresvertrag.

„In Rayshaun haben wir einen beweglichen, großen Spieler geholt, der sowohl unter dem Korb als auch außen agieren kann“, sagt BG-Headcoach Roel Moors. „Rayshaun hat in seiner Rookie-Saison in Europa schon gute Ansätze gezeigt, sodass wir gespannt sind, wie er sich bei uns weiterentwickeln wird.“

Der lettische Klub VEF Riga war in der vergangenen Spielzeit für den BG-Neuzugang die erste Profi-Station außerhalb seiner Heimatlandes USA. In der lettisch-estnischen Basketballliga gewann Hammonds mit dem Hauptstadt-Klub die Meisterschaft und holte den lettischen Pokal. In 26 Partien stand der Center im Schnitt rund 18 Minuten pro Spiel auf dem Parkett. Hammonds erzielte durchschnittlich pro Partie 10,5 Punkte und holte 7,0 Rebounds. Außerdem sammelte der US-Amerikaner auf europäischem Parkett in der Basketball Champions League Erfahrung (5 Partien/13 Minuten/9,4 Punkte/2,2 Rebounds).

Seine akademische Basketball-Laufbahn startete Hammonds im Sommer 2017 nach seinem Schulabschluss an der Norcross High School (US-Bundesstaat Georgia). Er blieb seinem Heimatstaat treu und schrieb sich an der University of Georgia ein. Von 2017 bis 2020 trug der Basketballer 93 Mal das Trikot der Georgia Bulldogs. In seinem dritten College-Jahr kam er im Schnitt auf 12,9 Punkte pro Spiel (35 Prozent Dreier-Trefferquote) und 7,4 Rebounds. Im Sommer 2020 verließ Hammonds die Universität, um am NBA Draft teilzunehmen, wurde aber von keinem Team gezogen.

Dennoch erhielt der Center im November 2020 eine Chance bei den Indiana Pacers, wechselte im Dezember 2020 aber zu deren NBA G- League-Team, den Fort Wayne Mad Ants (12 Spiele/12 Minuten/6,1 Punkte/4,8 Rebounds). Im vergangenen Sommer kam dann der erste Wechsel nach Europa. .  Einen Vertrag für die Saison 2022/23 haben bei der BG neben Hammonds auch Rekordspieler Mathis Mönninghoff, Harper Kamp, Marios Giotis, Till Pape, Javon Bess, Peter Hemschemeier, Jesse Ani und Mark Smith.  (red)

Auch interessant

Kommentare