Basketball-Bundesliga Männer

BG Göttingen ohne Top-Duo gegen Schlusslicht Hamburg Towers?

+
Erfolgsfaktor in Braunschweig: Der 37-jährige BG-Routinier Adam Waleskowski (rechts) behauptet den Ball vor Löwen-Topscorer Karim Jallow.  

Unter offenbar unsicheren Vorzeichen geht Basketball-Bundesligist BG Göttingen am Samstag (20.30 Uhr, S-Arena) in das Heimspiel gegen die Hamburg Towers.

Nach der von der Basketball-Bundesliga GmbH ausgesprochenen Sperre gegen Dylan Osetkowski für ein Spiel scheint auch noch offen, ob Alex Ruoff ins Team von Trainer Johan Roijakkers zurückkehrt. Der Denker und Lenker der Veilchen hatte beim 91:87-Sieg in Braunschweig wegen eines grippalen Infekts und Rückenproblemen ausgesetzt. Ob Ruoff nun rechtzeitig wieder fit ist, bleibt abzuwarten.

„Alex ist noch nicht so richtig wieder fit“, drückte BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen aus, dass Ruoff „wohl eher nicht“ spielen kann. Was bedeuten würde, dass Roijakkers dann zwei wichtige Säulen seiner Mannschaft fehlen würden. Und das gegen einen Kontrahenten, der zwar rein rechnerisch inzwischen auf den letzten Platz abgerutscht ist, aber in den vergangenen Partien längst nicht so gespielt hat.

Mehr als ein halbes Dutzend Spiele hat Aufsteiger Hamburg nur sehr knapp verloren – so zum Beispiel erst am vergangenen Wochenende beim 91:92 gegen die Crailsheim Merlins, gegen die das Hinspiel ebenso nur 98:101 verloren ging. Auch gegen Würzburg (83:86), Vechta (72:79), Ludwigsburg (92:98) sowie im Hinspiel gegen die BG (87:93) gab es überschaubare bis unglückliche Niederlagen der Towers und Trainer Mike Taylor, dessen Team sich aber gegenüber dem Göttinger Auftritt in der Hansestadt auf mehreren Positionen verändert hat.

Der mexikanische Guard Jorge Gutierrez gab am 16. November 2019 sein Debüt gegen die Veilchen, doch damals fehlte ihm noch die Bindung. Inzwischen avancierte Gutierrez mit knapp 15 Punkten pro Partie zum zweitbesten Scorer der Hamburger. Übertroffen wird der Mexikaner vom ebenfalls neuen Bogdan Radosavljevic (über 16 Zähler im Schnitt, von Alba Berlin). Die Neuzugänge drei und vier sind Michael Carrera (zuvor Bamberg) und Demarcus Holland (FC Nokia/Finnland), die ihre Stärken auch schon gezeigt haben. „Hamburg macht viele Dinge richtig gut. Meistens verlieren sie die Spiele erst zum Ende des letzten Viertels oder in der Verlängerung“, sagt BG-Co-Trainer Hylke van der Zweep.

„Wir sind das am meisten verbesserte Team gegenüber dem Saisonanfang

Hamburgs Trainer Mike Taylor

„Wir sind das am meisten verbesserte Team gegenüber dem Saisonanfang“, meinte Towers-Coach Taylor am Donnerstag vor Hamburger Journalisten. Verzichten muss er auf Prince Ibeh (Handgelenks-OP), Rene Kindzeka (Bänderdehnung) und den seinerzeit im Unfrieden von BG-Coach Roijakkers geschiedenen Malik Müller. Zusätzliche Warnung für die BG: Die bisher erst drei Siege holten die Towers auswärts in Gießen, Braunschweig und Bonn. Wird der angepeilte siebte Heimsieg der BG gegen Hamburg angesichts der drohenden Ausfälle schwieriger als die Erfolge gegen Berlin und München?  haz/gsd-nh

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare