Basketball-Bundesliga Männer

BG Göttingen: Spielabsage, Spielersuche

Hätte gegen Frankfurt sowieso nicht eingesetzt werden können: Göttingens Spielmacher Stephen Brown (rechts) gegen Bonns Skyler Bowlin.
+
Hätte gegen Frankfurt sowieso nicht eingesetzt werden können: Göttingens Spielmacher Stephen Brown (rechts) gegen Bonns Skyler Bowlin.

Diese Spielabsage kommt der BG Göttingen vielleicht gar nicht so ungelegen! Das für den Samstag um 18 Uhr terminierte Heimspiel der Veilchen gegen die Fraport Skyliners Frankfurt wurde von der Basketball Bundesliga wegen Coronafällen bei den Südhessen kurzfristig verlegt.

Göttingen – BG-Trainer Roel Moors hätte in dieser Partie auf Spielmacher Stephen Brown verzichten müssen, der schon bei der 86:87-Niederlage am Mittwoch in Chemnitz während des Spiels behandelt werden musste, trotzdem aber 22:05 Minuten auf dem Parkett stand. „Abduktorenprobleme“ übermittelte Moors von der Verletzung von Brown. „Drei, vier Tage kann er nichts machen. Dann müssen wir sehen.“

Die Verletzungsproblematik Browns lässt gleichzeitig auch das Thema Nachverpflichtung(en) bei der BG noch akuter werden. Anfang Dezember trennten sich die Veilchen von James Dickey (nach Israel) und Zack Bryant (nach Finnland). Danach begann die Erfolgsserie: Alle fünf Dezember-Spiele wurden gewonnen! Doch der kleine Kader mit nur neun „Stammspielern“ plus Trainingsspieler Marios Giotis zehrt natürlich an den Kräften. Um 5 gegen 5 im Training spielen zu können, helfen teilweise Nick Boakye und Max Wüllner aus.

Coach Moors und BG-Boss Frank Meinertshagen betonen unisono, nur Spieler nachzuverpflichten, die entscheidend dazu beitragen können, das hehre Ziel Playoffs zu realisieren. Zudem müssen sie finanziell und charakterlich ins BG-Team passen – kommt der „Quadratur des Kreises“ gleich. Vom Murren von Fans, das derzeitige Spiel sei zu sehr auf BBL-Topscorer Kamar Baldwin zugeschnitten, zeigt man sich unbeeindruckt. Am Geld dürfte es trotz Corona-Problemen nicht liegen: Die Gehälter von Bryant und Dickey stünden ja zur Verfügung.

.  Nachdem der Frankfurter Lukas Wank bereits zum Jahreswechsel positiv auf das Corona-Virus getestet worden war, haben sich in den vergangenen Tagen weitere Frankfurter Spieler infiziert. Da den Hessen nun weniger als acht Stammspieler zur Verfügung stehen, beantragten sie den Regularien gemäß eine Spielverlegung, die die Liga genehmigte. Ein neuer Spieltermin wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

.  BG-Dauerkartenbesitzer, die sich bereits neue Plätze für die Partie gebucht haben, müssen sich um nichts kümmern. Die Tickets werden automatisch storniert. Für den neuen Spieltermin wird es dann einen neuen Kartenvorverkaufsstart geben.

.  Die Anwurfzeit für das Heimspiel der BG gegen die MLP Academics Heidelberg am Samstag, 29. Januar, ist auf 18 Uhr verschoben worden. Ursprünglich war für die Partie eine Liveübertragung im Free-TV bei SPORT1 geplant, der Sender hat sein Programm allerdings geändert und überträgt nun ein anderes Spiel am Sonntag. Somit kann das Duell zur regulären Tip-off-Zeit stattfinden.  (haz/gsd)

Aktuelle Wechsel

„Big John“ Bryant von Gießen zum MBC, der auch Kostja Mushidi und Reggie Upshaw nachverpflichtete.

Jalen Tate in Gießen gefeuert.

Braunschweig holte den Letten Arturs Zagars.

Tomazs Gielo verlässt Würzburg nach Griechenland.

Bamberg holte Akil Mitchell und den Tschechen Tomas Kyzlink.

Bayern München verpflichtete K.C. Rivers.

Oldenburg holte Matt Farrell und Max Heidegger.

Frankfurt holte Jamel McLean,

Chemnitz Eric Washington und Trent Lockett.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare