Basketball-Bundesliga

Heimdebüt für Anna Kelly bei den BG 74-Frauen

+
Hofft auf einen Einsatz: Göttingens Megan Mullings hier im Hinspiel gegen die Hannoveranerinnen Marleen Suzan Peek (13) und Tijana Cukic. 

Am 12. Spieltag den bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiter der Basketball-Bundesliga der Frauen, die Stars Kelten, mit 59:53 besiegt – am 13. Spieltag beim amtierenden deutschen Meister und Pokalsieger Herner TC mit 58:49 gewonnen. Und nun steht am 14. Spieltag das Niedersachsenderby für die flippo Baskets BG 74 Göttingen gegen den Tabellendritten TK Hannover am Sonntag um 16 Uhr in der FKG-Halle an.

In der Weihnachtspause scheinen die BG 74-Verantwortlichen bei der Nachverpflichtung der 1,68 m großen Anna Kelly ein überaus glückliches Händchen gehabt zu haben. Sie soll die dünne Personaldecke ein wenig aufstocken, vor allem Spielmacherin Jennifer Crowder entlasten, die in den vergangenen Spielen allzu häufig fast 40 Minuten auf dem Parkett stand.

Und wie wichtig diese Nachverpflichtung noch sein kann, zeigte Kelly bereits im ersten Pflichtspiel. Die 22-jährige US-Amerikanerin, die zudem einen irischen Pass besitzt, war denn auch gleich die Topscorerin ihres Teams mit 15 Punkten in Herne. Gespannt sein dürfen die Fans auf das Heimdebüt von Kelly. Ob ihre Landsfrau Megan Mullings am Sonntag spielen kann, ist indes nicht sicher. Mullings knickte in Herne in der 27. Minute erneut mit dem Fuß um, von dessen Verletzung sie gerade genesen war. Möglich, dass sie mit einem Tape-Verband spielen kann.

Das Hinspiel verloren die Göttingerinnen mit 63:72. Also ist nunmehr Revanche angesagt. Diese dürfte aber recht schwer werden, denn der Turnklubb (mit zwei „b“) will mit aller Macht die Playoffs erreichen und hat sich bereits ein gutes Polster von zehn Punkten auf den ersten Nicht-Playoffplatz angelegt. Gleichwohl hat die BG 74 durch die letzten drei Siege den Sprung auf den Playoff-Platz sieben geschafft und möchte mit einem Erfolg gegen Hannover diesen zum einen festigen, zum anderen aber den Abstand auf einen Abstiegsplatz vergrößern.

Topscorerin bei den Gästen ist die 31-jährige Weißrussin Aliaksandra Tarasava. die im Schnitt 15,5 Punkte pro Spiel erzielt. Zu beachten ist auch die US-Amerikanerin Stephanie Gardner, die es auf 12,2 Punkte pro Spiel bringt. Auch die slowenische Centerin Teja Gorsic kommt auf knapp zehn Punkte pro Partie. Der slowakischen Trainerin Tatiana Gallova steht indes ein sehr ausgeglichener Kader zur Verfügung.

„Wir sind im Lauf der Saison zusammengewachsen, und das Team ist aktuell in einer großartigen Form“, sagt flippo Baskets-Trainer Goran Lojo. „Aber Hannover ist ein starker Gegner, was auch die Tabelle deutlich zeigt.“ Der TKH steht auf Rang drei. Dabei hofft Lojo auf die lautstarke Unterstützung der Fans. „Eines ist sicher: Wir werden von der ersten bis zur letzten Sekunde kämpfen, um unsere Fans glücklich zu machen“, verspricht der Göttinger Coach.  wg/gsd-nh

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare