1. Werra-Rundschau
  2. Sport
  3. Fußball

Neuer Topstürmer für den BVB? Barcelona-Star könnte ablösefrei kommen

Erstellt:

Von: Patrick Freiwah

Kommentare

Barcelona-Stürmer Memphis Depay (im Bild mit Ex-BVB-Star Ousmane Dembélé könnte in das Anforderungsprofil von Borussia Dortmund passen
Barcelona-Stürmer Memphis Depay (im Bild mit Ex-BVB-Star Ousmane Dembélé) könnte in das Anforderungsprofil von Borussia Dortmund passen. © Sergio Ruiz / PRESSINPHOTO/Imago

Wer ersetzt den fest eingeplanten Torjäger Sébastien Haller im Angriff von Borussia Dortmund? Die Zeit läuft, es gibt einige Optionen. Ein Barcelona-Star könnte die Lösung sein.

Dortmund/Barcelona - Die Bundesliga eröffnet am Freitag (5. August) ihre Pforten, das Transferfenster ist jedoch noch bis zum ersten Tag des Folgemonats offen. So lange dürfen die Klubs noch Spieler verpflichten, um den Kader für das Erreichen der Saisonziele anzupassen - zum Beispiel, wenn die ersten Partien misslingen.

Bei Borussia Dortmund besteht die größte Baustelle im Bereich Offensive: Nach der Krebserkrankung von Goalgetter Sébastien Haller benötigt der BVB händeringend einen Ersatzmann, der bei den Schwarz-Gelben in die Rolle des Torjägers schlüpft. Dass hierfür weitere Verstärkung notwendig ist, darüber scheinen sich die Verantwortlichen im Klaren.

BVB sucht neuen Goalgetter - und könnte in Barcelona fündig werden

Mit Paco Alcacer lehnte die Borussia kürzlich angeblich einen Ex-Stürmer ab, wie Ruhr24.de ausführt. Doch könnte Dortmund bei der Suche nach einem Haller-Ersatz dennoch in Spanien fündig werden: Dabei hat der BVB einen Stürmerstar im Visier, der nun jedoch offenbar sogar für „lau“ wechseln könnte: Memphis Depay.

Der Niederländer steht in Diensten des FC Barcelona und könnte laut des katalanischen Portals Sport (Spanien) den spanischen Topklub in Richtung Deutschland verlassen. So würde der BVB mit zwei verschiedenen Szenarien liebäugeln, um den niederländischen Angreifer in die Bundesliga zu locken: Einer Leihe sowie einem ablösefreien Transfer. Oder verpflichtet der achtmalige Bundesliga-Meister womöglich den Sohn einer Trainerlegende?

BVB könnte Memphis Depay verpflichten - Barcelona muss Geld sparen

Bevorzugt würde letztere Variante, ist sich der Transferexperte Fabrizio Romano sicher: Ihm zufolge würden die „Blaugrana“ mit dem Stürmerstar bereits die Auflösung des noch bis 2023 datierten Vertrages ausfechten, womit Depay ohne Ablöse zu Borussia Dortmund wechseln könnte. Außerdem habe Barcelona ursprünglich rund 20 Millionen Euro Ablöse fordern wollen, jedoch bislang keinen Abnehmer gefunden. Worum es dem finanziell abgestürzten Spitzenklub noch gehe: Mit einer Trennung von Memphis Depay den Gehaltsetat der Mannschaft nach unten schrauben.

Der Nationalspieler selbst wechselte erst im Sommer 2021 von Olympique Lyon nach Katalonien - ebenfalls ablösefrei, nachdem der Vertrag in Frankreich ausgelaufen war. Derweil nahm BVB-Trainer Terzic kürzlich Stellung zur personellen Situation und wie er das entstandene Sturmproblem aufgrund der Erkrankung von Haller bewertet:

Kürzlich kritisierte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke die „50+1“-Ambitionen von Klubs wie dem FC Bayern: „So wird der Fußball für den Fan teurer“. Dazu erklärte er, warum er für eine Beibehaltung der aktuellen Regelung plädiert. (PF)

Auch interessant

Kommentare