1. Werra-Rundschau
  2. Sport
  3. Fußball

Ehemaliger Bayern-Star beendet Karriere: Er kostete die Münchner ein Vermögen

Erstellt:

Von: Antonio José Riether

Kommentare

Samstag  1 Bundesliga Saison 2015 2016 Team Presentation des FC Bayern Muenchen Medhi
Medhi Benatia (l.) gewann mit dem FC Bayern zwei deutsche Meisterschaften. © DeFodi/imago-images

Er holte Meistertitel in mehreren Ländern und wurde zum Fußballer des Jahres gekürt. Beim FC Bayern hielten ihn Verletzungen von einer größeren Karriere ab. Nun beendete Medhi Benatia seine Laufbahn.

München - Im Sommer 2014 wechselte Medhi Menatia* noch als einer der besten Innenverteidiger der Serie A* von der Roma nach München, satte 28 Millionen Euro blätterten die Bayern damals hin. Nun beendet der Marokkaner im Alter von 34 Jahren seine Karriere. Zwei Jahre seiner bewegten Karriere verbrachte der 58-malige Nationalspieler seines Landes beim FC Bayern* und holte dabei mehrere Titel. Allerdings war seine Zeit in der Bundesliga von zahlreichen Verletzungen geprägt.

FC Bayern: 28-Millionen-Einkauf Medhi Benatia beendet Karriere - er holte Meistertitel in drei Ländern

In 46 Pflichtspielen stand Benatia in seinen zwei Spielzeiten für die Bayern auf dem Platz, sein Arbeitsnachweis beinhaltet auch zwei Meistertitel und einen Pokalsieg. Jedoch blieb er selten über mehrere Monate verletzungsfrei, während der zwei Jahre zog sich der 1,90-Mann unter anderem einen Muskelfaserriss, eine langwierige Oberschenkelverletzung und einen Muskelbündelriss zu.

Benatias relativ kurze Ära beim FC Bayern* endete im Sommer 2016, als ihn Juventus Turin zunächst für eine Gebühr von drei Millionen Euro leihweise verpflichtete. Ein Jahr später wechselte er für 16,7 Millionen Euro fest zur ‚Alten Dame‘, auch hier holte er mehrere Titel, darunter drei Meisterschaften und zwei Coppa-Italia-Siege. Erst im Januar 2019 verließ er Italien in Richtung Katar. Im Emirat spielte der Verteidiger noch bis Sommer 2021 für den Erstligisten Al-Duhail SC, mit dem er 2020 Meister wurde, ehe er sich für vier Monate dem türkischen Erstligisten Fatih Karagümrük anschloss.

FC Bayern: Benatia spricht nach seinem Karriereende über „Schwierigkeit“ im Profigeschäft

Nach sechs Einsätzen in der Süper Lig* entschloss er sich Ende vergangener Woche, seine aktive Laufbahn zu beenden und teilte dies auf Instagram* mit. „Nach mehr als 15 Jahren ‚guter und treuer Dienste‘ für den Fußball, in denen ich an den renommiertesten Wettbewerben teilnahm“, habe sich Marokkos Fußballer des Jahres 2013 für den Schritt entschieden. „Wie man in diesem Beruf sagt, besteht das Schwierigste nicht darin, den ersten Vertrag zu unterschreiben, sondern ihn auf Dauer zu erfüllen“, fügte er hinzu. Auch beim FC Bayern, der ihn 2014 mit einem Fünfjahresvertrag ausstattete, wurde die Dauer seines Arbeitspapiers nicht eingehalten.

Der im französischen Courcouronnes geborene Sohn eines marokkanischen Vaters und einer algerischen Mutter machte seine ersten Schritte in Clairefontaine, ehe er über Guingamp in die Jugend von Olympique Marseille* wechselte. Nach zwei Leihen und einem Wechsel innerhalb Frankreichs landete er ablösefrei bei Udinese Calcio, wo sein Stern aufging. 97 Einsätze für die Norditaliener später ging es zum AS Rom, nach einem Jahr bei den Hauptstädtern wechselte er nach München.

Seine Zukunft nach seiner lebhaften Karriere in fünf verschiedenen Ländern ließ er noch offen. Jedoch teilt er mit: „Man sagt, dass das Ende einer Sache immer der Anfang einer anderen ist. Wir sehen uns also bald wieder, immer mit der Arbeit und der Leidenschaft als Leitfaden.“ (ajr) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare