1. Werra-Rundschau
  2. Sport
  3. Fußball

DFB-Team gelingt perfekter EM-Start: „Uns muss man erstmal schlagen“

Erstellt:

Von: Stefan Schmid

Kommentare

Die DFB-Frauen fegen in ihrem ersten EM-Spiel Dänemark mit 4:0 aus dem Stadion. Hier können Sie die Begegnung im Live-Ticker nachlesen.

Update vom 8. Juli, 23.58 Uhr: Dem DFB-Team gelingt im ersten Spiel der Europameisterschaft ein verdienter Sieg gegen Dänemark und setzt ein Ausrufezeichen in Richtung der Mitfavoritinnen. Von Anfang an machte die Elf von Martina Voss-Tecklenburg klar, dass sie dieses Spiel gewinnen wollte und kauft den Däninnen den Schneid ab. Die Skandinavierinnen waren zwar nicht komplett chancenlos, aber vor allem in der zweiten Halbzeit konnten sie kaum mehr Nadelstiche setzen.

Auch nach dem Spiel war der große Zusammenhalt unter den deutschen Spielerinnen zu erkennen. Die Ansprache der Trainerin machte auch klar, was der Anspruch dieser Mannschaft ist. „Uns muss erstmal einer schlagen“, ließ Voss-Tecklenburg, gut hörbar über die TV-Mikrofone, verlauten. Und auch der Fußballgott bewies mit dem Tor von Alexandra Popp, dass er zumindest an diesem Tag Deutschland-Fan ist.

Aufstellung DeutschlandFrohms - Gwinn, Hendrich, Hegering, Rauch - Oberdorf (84. Lohmann), Däbritz (61. Brand), Magull (69. Dallmann) - Huth, Schüller (61. Popp), Bühl (61. Lattwein)
Aufstellung DänemarkChristensen - Sevecke, Ballisager, Veje - Svava (70. Boye), Troelsgaard (55. Gejl), Pedersen, Thomsen (84. Larsen) - Bruun (55. Nadim), Harder, Madsen (55. Kühl)
Tore1:0 Magull (29. Min), 2:0 Schüller (57. Min), 3:0 Lattwein (79. Min), 4:0 Popp (86. Min)
Der Jubel beim DFB-Team nach dem gelungenem Auftakt gegen Dänemark war groß.
Der Jubel beim DFB-Team nach dem gelungenem Auftakt gegen Dänemark war groß. © IMAGO/Eibner/Memmler

90. + 5 Minute: Das Spiel ist aus! Das Team von Voss-Tecklenburg gewinnt auch in der Höhe verdient 4:0 gegen Dänemark.

90. + 5 Minute: Gelb-Rot für Dänemark. Kathrine Kühl begeht ein taktisches Foul an Popp. Da sie schon Gelb gesehen hatte, gibt es folgerichtig den Platzverweis.

90. + 3 Minute: Es gibt nochmal ein kleines Getümmel im dänischen Strafraum. Nach einem Freistoß von Huth hat die dänische Elf Probleme, den Ball zu klären, bekommt die Situation schließlich aber noch in den Griff.

90. Minute: Das Spiel nähert sich dem Ende und es herrscht Feierstimmung bei den deutschen Fans. „Oh wie ist das schön“ wird im weiten Rund von Brentford skandiert.

Popp beim EM-Debüt gleich mit dem Tor

86. Minute: TOOOOOOOR für Deutschland! Jetzt schreibt dieses Spiel auch noch so eine wunderbare Geschichte. Die gerade erst eingewechselte Lohmann wird links im Strafraum perfekt freigespielt. Ihr Chip-Ball in die Mitte findet Alexandra Popp und die köpft mit einem sehenswerten Flugkopfball zum 4:0 ein. Erster EM-Einsatz, erstes Tor für die erfahrene Popp.

Große Emotionen nach dem 4:0 durch Alexandra Popp.
Große Emotionen nach dem 4:0 durch Alexandra Popp. © IMAGO/Daniela Porcelli /SPP

84. Minute: Beide Teams wechseln nochmal: bei Deutschland kommt Lohmann für Oberdorf, Dänemark bringt Larsen für Thomsen.

82. Minute: Auch in der Höhe verdient führt die DFB-Elf 3:0. Die Däninnen hingegen haben nun alle Hoffnung verloren.

Jokerin Lattwein mit dem 3:0 für Deutschland

79. Minute: TOOOOR. Jetzt aber das 3:0! Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld bekommt Lattwein den Ball frei links vor dem Tor und schiebt überlegt ins kurze Eck ein. Ein Sonderlob verdient Oberdorf, die mit viel Überblick die Torschützin per Kopf bedient hat.

74. Minute: Tor für Deutschland? Die Fahne ist oben. Und in der Tat steht Jule Brand hauchdünn im Abseits.

70. Minute: Und auch Dänemark wechselt nochmal: Boye für Svava.

69. Minute: Dallmann kommt für die Schützin des 1:0, Lina Magull, ins Spiel.

69. Minute: Wieder brennt es nach einer Ecke im Hoheitsraum der dänischen Keeperin Christensen. Das macht das DFB-Team aber auch gut. Sie stellen den Fünfmeterraum konsequent bei jeder Ecke zu.

65. Minute: Es ist der erste EM-Einsatz für Alexandra Popp, die aufgrund von Verletzungen bis jetzt jede Europameisterschaft verpasste.

61. Minute: Nun wechselt auch Deutschland. Für Bühl, Däbritz und Schüller kommen Brand, Lattwein und Popp.

60. Minute: Jetzt wird es ganz schwer für Dänemark, die gerade noch so offensiv gewechselt haben.

Schüller köpft nach Eckball zum 2:0 ein

57. Minute: TOOOOOR. Nachdem die dänische Keeperin einen Abschluss von Magull noch zur Ecke klären kann, klingelt es in Anschluss an diese. Der Eckball findet den Kopf von Lea Schüller, die ins verwaiste Tor einköpft. Die dänische Keeperin sieht hier ganz schlecht aus.

Lea Schüller köpft zum 2:0 für die deutsche Mannschaft ein.
Lea Schüller köpft zum 2:0 für die deutsche Mannschaft ein. © IMAGO/Heiko Becker

55. Minute: Dänemark wechselt: Gejl, Kühl und Nadim kommen. Madsen, Troelsgaard und Bruun. Volle Offensive bei den Däninnen.

54. Minute: Eine Flanke von der rechten Seite segelt in den deutschen Strafraum, kann aber nach einer ersten Unsicherheit erfolgreich geklärt werden.

51. Minute: Gefühlt das erste Mal, dass über einen Zeitraum von fünf Minuten kein Torabschluss zu sehen ist. Deutschland aber weiter mit Feldüberlegenheit.

46. Minute: Noch keine ganze Minute gespielt und schon wieder taucht Deutschland gefährlich im dänischen Strafraum auf. Diesmal aber über die linke Seite. Die Hereingabe von Bühl bleibt aber an einem dänischen Bein hängen.

46. Minute: Auf beiden Seiten unverändert geht es in die 2. Halbzeit.

Pause: Die deutsche Elf führt völlig verdient 1:0 gegen die Däninnen. Vor allem Svenja Huth macht ordentlich Druck über ihre rechte Seite und ist kaum in den Griff zu bekommen. Aber die Mannschaft von Voss-Tecklenburg muss weiter auf der Hut sein. Das dänische Team versucht immer wieder, die deutsche Defensive mit schnellen Gegenstößen zu überraschen.

Das DFB-Team jubelt über Magulls (20) Führungstreffer.
Das DFB-Team jubelt über Magulls (20) Führungstreffer. © IMAGO/Michaela Merk

Schüller vergibt die Chance zum 2:0

45. + 1 Minute: Schüller wird lang geschickt und läuft leicht bedrängt auf das Tor der Däninnen zu, kommt aber nicht an der Torhüterin vorbei. Da wäre mehr drin gewesen.

45. Minute: Dänemark erkämpft sich in der eigenen Hälfte den Ball und will schnell umschalten. Die DFB-Elf ist wach und verteidigt den Gegenstoß souverän.

39. Minute: Bühl kommt an der Strafraumgrenze an den Ball. Der starke Abschluss saust nur knapp über die Latte.

38. Minute: Nach kurzer Behandlungspause geht es weiter. Abseits des Balles sind Pedersen und Däbritz aneinander gerasselt.

Dänemark bemüht, aber zu ungenau

34. Minute: Dänemark probiert es nochmal aus der Distanz. Doch ein Schuss vom rechten Strafraumeck ist kein Problem für die DFB-Keeperin Frohms.

29. Minute: Frohms ist zu einer ersten Parade gezwungen. Bruun per Dropkick von außerhalb des Sechzehners, doch Frohms kann den Ball gut abwehren. Da war ordentlich Wumms dahinter.

26. Minute: Deutschland ruht sich nicht aus. Schüller jetzt auf rechts im Sechzehner. Eine Verteidigerin kann die flache Hereingabe aber geradeso noch zur Ecke klären.

Magull in den Knick: Deutschland führt 1:0

21. Minute: TOOOOR für Deutschland. Lina Magull macht Druck auf die dänische Innenverteidigerin Pedersen und schnappt sich den Ball. Frei vor dem Tor nagelt sie den Ball hoch in das kurze rechte Eck.

18. Minute: Großchance Deutschland: wieder ist es die quirlige Huth, die von rechts die Flanke bringt. Sie findet Däbritz, die sehenswert mit einem Seitfallzieher abschließt. Die dänische Torhüterin kann den Ball aus der rechten Ecke kratzen.

Zweimal Latte für die DFB-Elf: Rauch und Magull treffen nur Alu

13. Minute: Wieder Latte! Wieder entsteht die Chance über rechts. Huths Flanke wird abgewehrt und fällt Rauch vor die Füße. Deren Abschluss aus der Distanz findet die Latte, Schüller steht beim Nachschuss im Abseits.

10. Minute: Was für ein Hammer von Magull! Nachdem der Ball von rechts vor dem Strafraum quergelegt wird, zieht die Linksverteidigerin ab und knallt den Ball an die Latte.

8. Minute: Es geht munter weiter: diesmal ein Abschluss von Dänemark. Aber ähnlich ungefährlich wie zuvor Bühls Chance

EM-Auftakt der DFB-Frauen gegen Dänemark: Hier im Duell Sara Däbritz (r.) gegen Sofie Svava.
EM-Auftakt der DFB-Frauen gegen Dänemark: Hier im Duell Sara Däbritz (r.) gegen Sofie Svava. © Sebastian Christoph Gollnow/dpa

7. Minute: Freistoß von Dänemark aus dem Halbfeld. Nach einem Querschläger kann Deutschland klären.

5. Minute: Erster Abschluss von Deutschland. Huth luchst rechts Katrine Veje den Ball ab und findet in der Mitte Bühl. Deren Kopfball gerät aber etwas zu ungenau und fliegt über den Querbalken.

4. Minute: Nachdem zunächst Dänemark in der deutschen Hälfte agiert, kommt Deutschland durch Svenja Huth rechts bis zur Grundlinie. Die Flanke findet aber nur die Arme der dänischen Keeperin.

1. Minute: Der Ball läuft. Nachdem sich das komplette DFB-Team gemeinsam im Kreis auf das Spiel eingeschworen hat, stößt Lina Magull an.

Update um 20:57 Uhr: Die Teams stehen auf dem Platz und die Nationalhymnen erklingen, auch wenn viele Fans noch nicht ihre Plätze eingenommen haben. Viele Fans haben sich wohl zu spät auf den Weg gemacht.

#KeinFrauenfußball von Sponsor VW sorgt für Schlagzeilen

Update um 20:50 Uhr: Im Vorfeld des Spiels startet der Sponsor des DFB-Teams und der WM VW die Werbekampagne #KeinFrauenfußball. Hinter diesem provokante Hashtag steht der Slogan „Frauen spielen Fußball, kein #FrauenFußball“. Unterstützung findet die Aktion unter anderem von Alexandra Popp.

Update um 20:35 Uhr: Die Däninnen werde von Pernille Harder angeführt. Die Stürmerin wurde 2020 als erste ausländische Spielerin als „Deutschlands Fußballerin des Jahres“ ausgezeichnet. Vor allem die Wölfinnen im Kader der DFB-Elf dürften besonders motiviert gegen ihre ehemalige Teamkollegin sein.

Update um 20:25 Uhr: Trainerin Martina Voss-Tecklenburg sieht keinen Anlass, die Startformation zum erfolgreichen Test gegen die Schweiz zu ändern. Angesprochen auf das Herauslassen von Alexandra Popp sieht sie kein Leader-Problem in der Elf: „Da sind andere Leaderinnen auch auf dem Platz“ und trotzdem wird Alexandra Popp wahrscheinlich heute noch zu Spielminuten kommen. „Poppi wird da sein, wenn wir sie brauchen“, so die Nationaltrainerin.

DFB-Team: Kapitänin Alexandra Popp auf der Bank

Update um 20:05 Uhr: Die Aufstellungen der beiden Mannschaften sind da und Klara Bühl vom FC Bayern steht in der Startformation. Nicht in der Startelf steht hingegen die Kapitänin Alexandra Popp. Das DFB-Team wird heute von Sturm-Kollegin Svenja Huth auf den Platz geführt.

Svenja Huth führt die deutsche Nationalmannschaft auch heute als Kapitänin aufs Feld.
Svenja Huth führt die deutsche Nationalmannschaft auch heute als Kapitänin aufs Feld. © IMAGO/Heiko Becker

Update um 20:00 Uhr: Im Spiel der beiden Gruppengegner von Deutschland zwischen Spanien und Finnland gelang den spanischen Favoritinnen ein 4:1 Sieg. Die Finninnen konnten ihre Blitz-Führung nach 50 Sekunden trotz großem Kampf nicht über die Zeit bringen.

Erstmeldung vom 8. Juli: London – Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft trifft in ihrem ersten Spiel in der Gruppe B bei der Europameisterschaft in England auf Dänemark. Um 21 Uhr ist Anpfiff im Brentford Community Stadium im Westen Londons. Auch wenn die Däninnen sicherlich nicht als Laufkundschaft zu betiteln sind, gelten die Spielerinnen von Martina Voss-Tecklenburg bei den Buchmachern durchaus als Favoritinnen.

Dabei kann sich die Trainerin auf einen starken Wolfsburger Block verlassen. Ganze zehn Spielerinnen stehen aktuell beim VfL unter Vertrag, sechs Spielerinnen kommen aus der Mannschaft des FC Bayern. Auch die Kapitänin und erfahrene Stürmerin Alexandra Popp kickt bei den Niedersachsen. Gemeinsam mit Sara Däbritz (Olympique Lyon) im Mittelfeld sowie den Verteidigerinnen Marina Hegering und Kathrin Hendrich (beide VfL Wolfsburg) dürfte sie eine wichtige Achse bilden.

DFB-Team: Generalprobe gegen die Schweiz endete in Schützenfest

Das letzte Spiel vor der EM konnte das deutsche Team mehr als erfolgreich gestalten. In Erfurt gelang ein 7:0 Schützenfest gegen die Auswahl aus der Schweiz. Besonders Dreifach-Torschützin Klara Bühl vom FC Bayern konnte Eigenwerbung für sich machen und hofft zu Recht auf einen Startplatz im Spiel gegen Dänemark.

Ein Sieg gegen Dänemark wäre auch deshalb so wichtig, weil mit der spanischen Auswahl einer der Top-Favoriten in der Gruppe des deutschen Teams vertreten ist. Die Spanierinnen – im ersten Spiel treffen sie auf Finnland – gelten momentan als eines der besten Teams im Frauen-Fußball. Auch, wenn sich deren Star-Spielerin Alexia Putellas am Dienstag im Training das Kreuzband gerissen hat. (sch)

Auch interessant

Kommentare