1. Werra-Rundschau
  2. Sport
  3. Fußball

Kimmich bezeichnete ihn einst als „Biest“: Bayern-Talent in der Leih-Sackgasse - überraschende Rückkehr?

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

Der bisherige Höhepunkt von Bright Arrey-Mbis Karriere: Der Einsatz in der Champions League gegen Atletico Madrid.
Der bisherige Höhepunkt von Bright Arrey-Mbis Karriere: Der Einsatz in der Champions League gegen Atletico Madrid. © Bernat Armangue/dpa

Bright Arrey-Mbi sollte beim 1. FC Köln Spielpraxis sammeln - doch dieser Plan ging nicht auf. Wie geht es für das Talent des FC Bayern weiter?

Köln/München - Nicht selten „parkt“ der FC Bayern seine Top-Talente bei kleineren Klubs, damit sie sich dort entwickeln können. Der Erfolg dieser Maßnahme ist jedoch nicht garantiert. Beim 19-jährigen Bright Arrey-Mbi brachte die Leihstation nicht den gewünschten Erfolg.

Das Innenverteidiger-Talent wurde im vergangenen Winter für zwei Jahre an den 1. FC Köln ausgeliehen. Dort sollte er Bundesliga-Luft schnuppern und als erwachsener Spieler zurückkehren. Doch beim „Effzeh“ bekam er im ersten Jahr keine Chance. Auch im zweiten Jahr unter Trainer Steffen Baumgart sieht es nicht besser aus - weshalb die Leihstation vorzeitig beendet werden soll, wie transfermarkt.de berichtet.

Wohin mit Arrey-Mbi? FC Bayern sucht neue Leihstation

Der Deutsche mit englischen Wurzeln soll die Kölner schon in diesem Sommer verlassen. Beim FC Bayern dürfte allerdings noch weniger Platz für ihn sein, daher wird es wohl zu einer erneuten Leihe kommen. Informationen von transfermarkt.de zufolge zeigen Vereine aus der 2. Bundesliga, aber auch aus England, Frankreich und Belgien Interesse.

Arrey-Mbi hat beim FC Bayern noch Vertrag bis 2025. Er gilt nach wie vor als großes Talent, Joshua Kimmich war im Katar-Trainingslager vor zwei Jahren begeistert vom jungen Kraftpaket: „Er ist jetzt schon ein Biest, er hat mich überrascht.“ Auch David Alaba schwärmte: „Mit seiner Athletik und Spielintelligenz ist er anderen weit voraus. Ich sehe eine Menge Potenzial in ihm.“

FC Bayern: Zirkzee vor Abgang - Bundesligist interessiert

In Köln konnte er Trainer Baumgart nicht von diesem Potenzial überzeugen. Seine nächste Station könnte wegweisend für seine noch junge Karriere sein. Bei einem anderen Bayern-Talent war die Leihe erfolgreicher: Joshua Zirkzee überzeugte beim RSC Anderlecht und ist im Moment wieder im Kader des FC Bayern. Doch auch für ihn gibt es an der Säbener Straße wohl keine Zukunft - er steht kurz vor einem Wechsel, ein Bundesligist ist interessiert. (epp)

Auch interessant

Kommentare