1. Werra-Rundschau
  2. Sport
  3. Fußball

Wieder ein spätes Tor: Milos Veljkovic rettet dem SV Werder Bremen einen Punkt in Leverkusen

Erstellt:

Von: Malte Bürger, Fabian Pieper, Daniel Cottäus

Kommentare

Milos Veljkovic bejubelt sein Tor zum Ausgleich - und rettet Werder Bremen ein Unentschieden gegen Bayer Leverkusen.
Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen im Live-Ticker: Milos Veljkovic bejubelt sein Tor zum Ausgleich. © gumzmedia

Der SV Werder Bremen hat im Bundesliga-Spiel gegen Bayer Leverkusen 1:1 gespielt – mal wieder rettete ein recht spätes Tor das Unentschieden. Der Spielbericht der DeichStube.

Leverkusen – Es war ein hartes Stück Arbeit, und am Ende wurde der SV Werder Bremen für seinen großen Einsatz belohnt: Bei Bayer 04 Leverkusen erkämpfte sich die Mannschaft von Cheftrainer Ole Werner am Samstagnachmittag ein 1:1 (0:0), wobei der Mann des Tages aus Bremer Sicht Milos Veljkovic hieß. Mit seinem späten Ausgleichstreffer ließ der Serbe sein Team jubeln, das zuvor und danach etliche brenzlige Situationen überstehen musste – seinerseits aber auch stets gefährlich blieb.

Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen: Frühe Chancen bleiben ungenutzt - Kopfball an die Latte

Mit seiner Startaufstellung hatte Ole Werner vor dem Spiel für eine kleine Überraschung gesorgt, indem er Neuzugang Jens Stage erneut draußen ließ. Für den Dänen, der nun seit Wochen zwischen Bank und Platz hin und her pendelt, rückte Ilia Gruev in die erste Elf, was auf eine defensivere Bremer Ausrichtung schließen ließ. Im Vorfeld der Partie hatte Werner zudem eindringlich vor der hohen Geschwindigkeit des Leverkusener Spiels gewarnt – und die war während des ersten Durchgangs dann tatsächlich mehrfach zu sehen. Allerdings setzte auch Werder Bremen immer wieder mutig Akzente in der Offensive und stellten die Hausherren mit ihren Vorstößen vor Probleme.

Bereits in der Anfangsphase herrschte Hochbetrieb in beiden Strafräumen. Patrik Schick (2./8.) für Bayer Leverkusen sowie Marvin Ducksch (1.) und Ilia Gruev (10.) für Werder Bremen kamen früh zu Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. Gegen die Werkself, die unter der Woche durch einen 2:0-Erfolg über Atletico Madrid in der Champions League neues Selbstvertrauen getankt hatte, präsentierte sich Werder danach ordentlich sortiert in der Defensive und ließ aus dem Spiel heraus nur wenig zu. Folgerichtig war es ein Eckball, der Leverkusen zur bis dato dicksten Möglichkeit verhalf: Nach einer Hereingabe von Kerem Demirbay köpfte Robert Andrich den Ball gegen die Latte (35.).

Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen: Kerem Demirbay trifft zur Führung für Leverkusen

Die Szene war der Auftakt packender Minuten bis zum Pausenpfiff, in denen die Gastgeber immer gefährlicher wurden, Werder Bremen allerdings Antworten darauf fand. Nachdem der Bremer Torhüter Jiri Pavlenka einen Schuss von Moussa Diaby nach vorne abgewehrt hatte, hätte Jeremie Frimpong das 1:0 machen müssen, setzte den Ball aber neben das Tor – Glück für Pavlenka, dessen Patzer folgenlos blieb (39.). Auf der anderen Seite traf Marvin Ducksch nach einem Konter nur das Außennetz (40.), ehe sein Sturmpartner Niclas Füllkrug kurz darauf frei vor dem Tor auftauchte, aus spitzem Winkel aber seinen Meister in Leverkusens Schlussmann Lukas Hradecky fand (41.). Sekunden danach verhinderte Pavlenka gegen Diaby einen Bremer Rückstand (42.). Dann war Pause.

Nach Wiederbeginn ging es ohne Umschweife ereignisreich weiter, beide Mannschaften suchten den direkten Weg nach vorne. Edmond Tapsoba rettete zunächst im letzten Moment gegen Füllkrug (53.), ehe der Ball wenig später im Tor lag – allerdings auf der anderen Seite. Per gefühlvollem Abschluss ins lange Eck hatte Kerem Demirbay Bayer Leverkusen in Führung gebracht (57.). Bitter für Werder Bremen: Den Gegentreffer kassierte die Mannschaft in Unterzahl, weil Mitchell Weiser außerhalb des Spielfeldes behandelt werden musste und erst nach dem Wiederanstoß auf den Platz zurückkehrte.

Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen: Milos Veljkovic trifft in der Schlussphase zum Ausgleich

Ole Werner erhöhte in der Folge das Risiko, brachte in Oliver Burke (für Christian Groß) einen zusätzlichen Stürmer ins Spiel (69.). Zudem ersetzte Lee Buchanan den schwachen Anthony Jung. Die nächsten großen Chancen hatte aber wieder Bayer Leverkusen: In der 71. Minute rettete Pavlenka per Fußabwehr gegen Adam Hlozek, dann zielte Diaby nicht genau genug (74.). Werder Bremen blieb also im Spiel – und bestrafte die mangelnde Chancenauswertung des Gegners gnadenlos. Nach einer Ducksch-Ecke wuchtete Füllkrug den Ball per Kopf aufs Tor, ehe es zu einer Slapstick-Einlage von Hradecky kam. Der Keeper patschte die Kugel direkt vor die Füße von Milos Veljkovic, der aus kurzer Distanz zum Ausgleich traf – 1:1 (82.).

Auf der anderen Seite hätte Sardar Azmoun die Bremer Freunde beinahe schnell wieder erstickt. Sein Kopfball landete allerdings an der Latte (88.). Auf der anderen Seite hätte Burke mit etwas Glück dann fast noch für den Bremer Siegtreffer gesorgt (90.+6). Kurz darauf war der Punktgewinn dann besiegelt. Nach sieben Saisonspielen hat Werder Bremen als Aufsteiger nun respektable neun Zähler auf dem Konto und rangiert im Mittelfeld der Tabelle. Nächster Gegner ist nach der Länderspielpause Borussia Mönchengladbach (Samstag, 1. Oktober, 18.30 Uhr). (dco)

Werder Bremen: Pavlenka – Pieper, Veljkovic, Friedl – Weiser, Groß (69. Burke), Jung (69. Buchanan) – Schmid, Gruev (79. Rapp) – Ducksch (90.+4 Stark), Füllkrug

Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen: Lest den Spielverlauf im Live-Ticker nach

Der SV Werder Bremen im Live-Ticker gegen Bayer 04 Leverkusen: Alle Tore, News und Infos vom 7. Bundesliga-Spieltag - heute alles live im Liveticker der DeichStube. Der Endstand ist 1:1.

>>> LIVE-TICKER AKTUALISIEREN <<<

17.30 Uhr: Und damit verabschieden wir uns für heute! Alles zum Spiel wie immer über die bekannten Kanäle. Den nächsten Ticker gibt es in der kommenden Woche, wenn Werder die Borussia aus Mönchengladbach empfängt. San Frantschüssko!

17.27 Uhr: ... ist Feierabend! Werder bleibt auswärts ungeschlagen, Leverkusen daheim sieglos. Den Punkt nach dem späten Veljkovic-Ausgleich nimmt Bremen gerne mit zurück nach Norddeutschland. Er ist gerecht, beide Teams mit ordentlicher Vorstellung.

90.+8: Erst bekommt Weiser Gelb fürs Ballwegschlagen, danach hat Schick noch mal eine Chance, aber ihm verspringt bei der Annahme der Ball. Und dann ...

90.+7: Es gibt noch einmal Ecke für Leverkusen, aber Werder bekommt die Situation bereinigt.

90.+6: Burke fast mit dem 2:1! Er zieht von links in den Strafraum, aber dann ist der Winkel sehr spitz, sodass sein Abschluss das Tor verfehlt.

90.+5: Pieper unterbindet einen Leverkusener Konter per Grätsche.

90.+4: Ducksch dafür nicht mehr, für ihn kommt in der Nachspielzeit stark.

90.+3: Es wird ab jetzt noch fünf, vielleicht sogar sechs Minuten Nachspielzeit geben, denn erst jetzt läuft die Partie wieder. Füllkrug spielt.

90.+1: Füllkrug wird am Kopf behandelt. Es werden währenddessen fünf Minuten Nachspielzeit angezeigt, aber Füllkrug steht noch nicht wieder. Er wird mit Turban weiterspielen. Bei Azmoun geht es ebenfalls weiter.

90. Min: Bei der Aktion haben sich Füllkrug und Azmoun verletzt, liegen am Fünfer und werden behandelt.

89. Min: Der anschließende Freistoß bringt fast die erneute Bayer-Führung! Azmoun kommt zum Kopfball, trifft aber nur die Latte. Die erneute scharfe Hereingabe von rechts verpassen dann Freund und Feind. Das hätte böse enden können!

88. Min: Pieper holt sich seine Gelbe Karte nach einem taktischen Foul ab. Damit ist er kommende Woche gesperrt.

86. Min: Werder bleibt giftig! Füllkrug bekommt vorne den Ball und versucht es mit einem Abschluss, aber damit hat Hradecky keine Probleme.

84. Min: Hincapie und Hudson-Odoi haben Feierabend, dafür bei Leverkusen jetzt im Spiel Bakker und Azmoun.

Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen im Live-Ticker: Veljkovic stochert zum späten Ausgleich!

83. Min: Die Ecke von Ducksch kommt scharf vors Tor. Füllkrug köpft, aber genau auf Hradecky. Den Abpraller bekommt der Keeper dann aber nicht weg, und Veljkovic stochert den Ball kurzen Pfosten ins Tor!

82. Min: TOOOOOOOR für Werder! Veljkovic trifft nach der Ecke!

81. Min: Die nächste Werder-Ecke.

79. Min: Weiser mit einem Abschluss von links, aber ungefährlich. Danach wechselt OIe Werner: Rapp kommt, Gruev geht.

78. Min: Jetzt gerade nehmen sich beide Teams eine kleine Pause. Werder sollte das schleunigst ändern, die Zeit läuft für die Werkself.

74. Min: Diaby legt sich im Strafraum den Ball auf den linken Fuß und verlädt damit Friedl, der Abschluss rauscht haarscharf am langen Eck vorbei.

Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen im Live-Ticker: Werder läuft die Zeit davon

73. Min: Schmid spielt einen langen Ball rechts auf Burke. Der passt in die Mitte, da steht aber keiner.

71. Min: Großchance für Bayer 04! Hlozek ist nach einem Pass durch und steht links vor seinem Landsmann Pavlenka, der aber mit dem Fuß rettet!

69. Min: Beide Vereine wechseln: Hlozek kommt, Frimpong geht. Für Werder-Fans interessant: Groß und Jung gehen, Buchanan und Burke jetzt mit von der Partie.

67. Min: Pieper drängt den in den Strafraum eingedrungenen Diaby nach links ab und grätscht dann dessen Hereingabe zum Eckball ins Toraus. Auch dieser Standard bringt keine Gefahr.

66. Min. Nach einem Foul an Füllkrug gibt es Freistoß, 25 Meter vor dem Tor. Ducksch versucht es direkt, Hradecky hält den Ball.

65. Min: Plötzlich taucht Diaby halbrechts vor Pavlenka auf, aber der Keeper ist den entscheidenden Moment eher am Ball, sodass es nur beim 0:1 aus Werder-Sicht bleibt.

64. Min: Friedl verschafft sich in der Mitte etwas Platz und versucht es aus 20 Metern, der Ball geht drüber, war aber abgefälscht. Die nachfolgende Ecke verpufft.

61. Min: Leverkusen wechselt, für Torschütze Demirbay ist Aranguiz im Spiel.

60. Min: Die nächste Bremer Chance: Füllkrug kommt per Kopfball in Abschlussposition, aber Werder bleibt torlos.

59. Min: Füllkrug wird am Fünfmeterraum angespielt, bekommt den Ball im Rutschen aber nicht unter Kontrolle.

Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen im Live-Ticker: Niclas Füllkrug vertändelt Großchance, Leverkusen trifft

58. Min: In Unterzahl ist es Füllkrug, der bei einem Ball von rechts an den Bremer Strafraum den heranrauschenden Demirbay nicht deckt, sodass der den Ball annehmen und aus halbrechter Position am Strafraum in die lange Ecke schlenzen kann.

57. Min: Tor für Leverkusen, die Gastgeber gehen mit 1:0 in Führung, Demirbay trifft.

56. Min: Bremen spielt gerade in Unterzahl, da Weiser draußen behandelt wird.

53. Min: Das MUSS das 1:0 für Werder sein! Ducksch nimmt den Ball mit und steckt dann auf Füllkrug durch, der läuft in den Strafraum, läuft und läuft und läuft – und wird auf Kosten einer Ecke abgelaufen. Wenn er schießt, wird es gefährlich, aber er wollte den Ball offenbar ins Tor tragen.

51. Min: Die beiden Teams haben offenbar erst mal genug von Offensive, sie spielen geduldig, treten in Ballbesitz drauf und bauen neu auf. Dadurch passiert derzeit wenig.

48. Min: Füllkrug wird rechts geschickt, verschafft sich im Strafraum mit einem Haken Luft, hebt den Kopf und sieht zentral am Strafraum Gruev. Der zieht allerdings nicht direkt ab, sondern nimmt die Kugel erst noch einmal an, was Leverkusen die Chance gibt, die Gelegenheit zu blocken. Schöner Angriff.

46. Min: Das Spiel läuft wieder.

16.33 Uhr: Die Teams kehren zurück auf den Platz, es geht sofort weiter.

16.17 Uhr: Das war es, Tobias Welz bittet beide Teams zur Besprechung in die Kabinen. Es war ein vor allem in den letzten zehn Minuten unterhaltsames Spiel bis hierhin. Chancen auf beiden Seiten, viel Kampf, aber noch keine Tore.

45.+1: In der einminütigen Nachspielzeit steht Gruev nach einem Ducksch-Freistoß knapp im Abseits.

43. Min: Der Druck auf die Werder-Abwehr bleibt hoch, vor allem in Form von Frimpong, der zweimal an der Strafraumkante fällt und einen Elfmeter haben möchte, aber den gibt es beide Mal zurecht nicht. Theoretisch könnte man sogar über Gelb nachdenken.

42. Min: Im Gegenzug hat Diaby die nächste Chance, Pavlenka pariert den unplatzierten Schuss.

41. Min: Nur eine Minute später ist es Füllkrug, der freistehend abziehen kann, diesmal hält Hradecky. Hier ist was los!

40. Min: Ducksch ist durch und ballert die Kugel aus spitzem Winkel nur ans Außennetz!

Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen im Live-Ticker: Torloser Chancenwucher in Halbzeit eins

39. Min: Riesenglück für Werder! Diaby kontert, wackelt die Gästeabwehr aus und schießt aus 15 Metern. Pavlenka pariert, aber genau vor die Füße von Frimpong, der es schafft, den Ball aus kurzer Distanz nur an den Außenpfosten zu setzen! Das muss das 1:0 für Bayer 04 sein!

35. Min: Der folgende Eckball wird brandgefährlich, denn Andrich kommt aus elf Metern zum Kopfball und donnert den Ball mit Schmackes an die Latte! Glück für die Gäste!

35. Min: Es geht auf der anderen Seite weiter: Frimpong wird rechts angespielt und versucht es einfach mal, Friedl bewahrt per Grätsche Werder vor drohendem Unheil.

33. Min: Schmid bleibt auffällig, treibt den Ball bei einem Konter nach vorne, könnte links und rechts rausspielen, versucht es dann aber einfach mal selber, wird aber abgeblockt.

32. Min: Füllkrug bekommt die Kugel und versucht es mit einer Einzelaktion. Wäre sein Abschluss aufs Tor gekommen, hätte Hradecky den Ball mit der Mütze fangen können. Da er aber sein Ziel verfehlt, lässt der Torwart den Ball ins Aus rollen.

30. Min: Leverkusen hat hier die Kontrolle weitestgehend übernommen, Werder versucht es mit Gegenstößen. Gefährlicher und mit mehr Offensivaktionen bleiben allerdings die Gastgeber.

28. Min: Jung hebt bei einem gelupften Pass auf Tapsoba das Abseits auf. Der allerdings haut den Ball deutlich über das Tor.

27. Min: Schmid foult Hudson-Odoi taktisch und sieht dafür Gelb.

26. Min: Groß erkämpft sich den Ball in Bayers Vorwärtsbewegung, Füllkrug will Ducksch einsetzen, aber sein Pass gerät etwas zu sehr in den Rücken seines Sturmpartners.

24. Min: Erst kontert Werder, kommt aber nicht in Abschlussposition. Stattdessen erhält Leverkusen die Chance zum Kontern, aber Friedl ist aufmerksam und grätscht die Kugel ab. Demirbay erhält wegen eines Fouls im Werder-Konter die Gelbe Karte nachträglich.

22. Min: Hincapie versucht es nach dem zweiten Eckball mit einem Fallrückzieher, ab der ist leichte Beute für Pavlenka.

21. Min: Jung verliert an der Mittellinie den Ball gegen Frimpong auf Höhe der Mittellinie, Friedl stoppt ihn im letzten Moment im Strafraum, da beide ziehen und zerren gibt es keinen Elfmeter, sondern nur eine Ecke. Die bringt nichts ein.

19. Min: Demirbay versucht es für Bayer 04 per Freistoß, der aber deutlich, deutlich das Tor verfehlt.

17. Min: Schmid wird rechts angespielt, hat etwas Platz und bringt den Ball in die Box, aber etwas zu weit für seine Mitspieler.

15. Min: Der Eckball dreht sich ins Aus, wird daher nicht gefährlich.

Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen im Live-Ticker: Marvin Ducksch und Ilia Gruev verpassen frühe Führung

14. Min: Weiser blockt den Versuch einer Hereingabe von Diaby links ab, es gibt die erste Ecke für Leverkusen.

10. Min: Jung wird links im Strafraum freigespielt, kommt zwar nicht an den ersten Ball, erkämpft sich dann aber die Kugel und legt ab auf Gruev, der von der Strafraumkante aus abdrückt und Hradecky zu einer Parade zwingt.

9. Min: Schmidt tankt sich in den Strafraum, verpasst aber den Zeitpunkt für das Abspiel und wird abgelaufen.

8. Min: Jetzt muss auch Pavlenka das erste Mal eingreifen! Schick bekommt den Ball am Strafraum, hat ein wenig Platz, dreht sich und schießt. Auch dieser Abschluss hat Wucht, Pavlenka lässt ihn nach vorne klatschen, seine Vorderleute bereinigen die Situation dann.

7. Min: Leverkusens Diaby sucht zweimal den Passweg in den Strafraum, wird aber beide Male abgeblockt.

5. Min: Schmid sucht den Weg nach vorne, aber sobald Werder im Ballbesitz ist, zieht Leverkusen sich tief zurück, stellt die Räume zu und macht die Aufgabe für den Dirigenten im Werder-Spiel kniffelig.

2. Min: Auch auf der Gegenseite meldet sich eine Mannschaft im Spiel am: Schick wird freigespielt, steht links frei im Sechzehner, der Winkel ist aber spitz, sodass sein wuchtiger Abschluss nur am Außennetz landet.

Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen im Live-Ticker: Das Spiel läuft, erste Werder-Chance nach 30 Sekunden!

1. Min: Und keine 30 Sekunden nach Anpfiff die erste Torchance für Werder! Schmid spielt den Ball von rechts auf Ducksch, der an der Strafraumgrenze lauert und abzieht, aber Hradecky pariert mühelos.

1. Min: Tobias Welz gibt die Partie frei!

15.28 Uhr: ... und da kommen sie!

15.27 Uhr: In diesem Moment wird Lars Bender zum Ehrenspielführer bei den Gastgebern ernannt, die Bayer-Fans feiern den Ex-Nationalspieler mit einer großen Choreo.

15.25 Uhr: Die Teams haben sich mittlerweile in die Kabinen zurückgezogen, der Gästeblock ist sehr gut gefüllt, die Werder-Fans sind gut gelaunt, wir sind es auch. Kann losgehen!

15.22 Uhr: Gut möglich, dass Werners Hoffnung sich erfüllt, denn Werder ist in dieser Saison auf des Gegners Platz noch ungeschlagen.

Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen im Live-Ticker: Ole Werner will Bayer-Aufwärtstrend verschieben

15.20 Uhr: Werder-Coach Ole Werner gibt am Sky-Mikrofon eine Einschätzung zum Gegner ab: „Wir wissen um die Qualität des Gegners“, sagt Werner, der Bayer unter den „Top 3 oder 4 der Liga“ sieht. Er hofft, mit seiner Mannschaft Leverkusens „Aufwärtstrend eine Woche nach hinten schieben“ zu können.

15.17 Uhr: Das gilt natürlich nur für die Bundesliga, denn in der Champions League bezwang Bayer Leverkusen unter der Woche mit Atletico Madrid eine Mannschaft von gehobenem internationalem Format mit 2:0.

15.10 Uhr: Der Saisonstart von Leverkusen war bislang ein schlechter, die Gastgeber stehen mit nur einem Sieg aus sechs Spielen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Zu Hause verlor Bayer 04 alle drei Partien, dort sind sie offensichtlich sehr verwundbar.

15.03 Uhr: Was ist heute drin für Werder? Bestenfalls der sechste Tabellenplatz, allerdings müsste dafür heute natürlich ein Sieg her und die Konkurrenz um Köln (Sonntag in Bochum) sowie im direkten Duell Leipzig und Gladbach entsprechende Ergebnisse hinlegen. Nach unten sind bis zum Relegationsplatz zwar nur drei Punkte Luft, aber zu viele Mannschaften dazwischen, sodass dort keine akute Gefahr droht.

14.54 Uhr: Die Gesamtbilanz gegen Leverkusen ist für Werder mit 35 Siegen zu 25 Niederlagen in 94 Pflichtspielen positiv. Die restlichen 34 Partien endeten mit einem Unentschieden. Seit vier Aufeinandertreffen wartet Bremen allerdings auf einen Sieg, der bis dato letzte datiert aus der Rückrunde 2018/19, als Werder nach einem Kruse-Doppelpack und einem Rashica-Treffer mit 3:1 in Leverkusen gewann.

14.47 Uhr: Die Statistik besagt, dass Werder die jüngsten vier Spiele unter Schiedsrichter Tobias Welz gewonnen hat. Diese Serie darf gerne auch nach dem heutigen Spiel Bestand haben.

14.44 Uhr: Die Spiel möglichst neutral begleiten wird heute hauptverantwortlich Tobias Welz. Benedikt Kempkes und Jonas Weickenmeier assistieren ihm, Vierter Offizieller ist Florian Badstübner. Der Video-Assistent heißt Robert Kampka, der Video-Assistent-Assistent ist Markus Sinn.

Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen im Live-Ticker: Die Aufstellungen sind da!

14.38 Uhr: Die von Seoane Gerardo trainierte Werkself dürfte sich heute folgendermaßen sortieren: Hradecky – Kossounou, Tah, Tapsoba, Hincapie – Frimpong, Andrich, Hudson-Odoi, Demirbay, Diaby – Schick. Auf der Bank sitzen Lomb (ET), Neutgens (ET), Bakker, Azmoun, Amiri, Aranguiz, Sinkgraven, Hlozek, Fosuh-Mensah, Sertdemir.

14.30 Uhr: Und mit dieser Startelf geht Ole Werner in die Partie gegen Bayer Leverkusen: Pavlenka - Pieper, Veljkovic, Friedl - Weiser, Groß, Gruev, Jung - Schmid - Füllkrug, Ducksch. Damit ersetzt Gruev den auf die Bank rotierten. Auf der Bank sitzen zunächst Zetterer (ET), Stark, Burke, Dinkci, Schmidt, Rapp, Buchanan, Agu und angesprochener Stage.

14.20 Uhr: Moin und herzlich Willkommen im DeichStube-Liveticker zur Auswärtspartie des SV Werder Bremen gegen Bayer 04 Leverkusen. Herrliches Bremer Schmuddelwetter - das kann doch nur gut werden. In wenigen Minuten geht‘s hier auch schon los mit den Aufstellungen beider Mannschaften.

Werder Bremen gegen Bayer 04 Leverkusen im Live-Ticker: Anpfiff in der BayArena ist am heutigen Samstag um 15.30 Uhr, der Liveticker startet hier gegen 14.30 Uhr mit den Startelf-Aufstellungen beider Mannschaften. Alle Tore, News und Infos vom Bundesliga-Spiel gibt es hier live im Live-Ticker der DeichStube.

Zum Vorbericht:

Geschwindigkeitskontrolle 2.0: Der SV Werder Bremen will bei Bayer Leverkusen zeigen, dass aus Fehlern gelernt wurde

Der SV Werder Bremen spielt am 7. Spieltag der Fußball-Bundesliga auswärts gegen Bayer Leverkusen (Samstag, 15.30 Uhr, DeichStube-Liveticker). So geht Trainer Ole Werner das Spiel an - der Vorbericht der DeichStube.

Bremen – Manchmal sind Fußballer leicht zu begeistern. Da reicht eine handelsübliche Regentonne und schon steigt die Laune im Training. So wie am Donnerstag, als Chefcoach Ole Werner die Profis des SV Werder Bremen den Ball artistisch in dem Kunststoffbehälter unterbringen ließ. „Wir versuchen immer mal wieder, Dinge einzubauen, die für Abwechslung sorgen“, erklärte er hinterher. Gemeint war die Einheit, doch dieser Satz lässt sich problemlos auch auf die Pflichtspiele der Bremer übertragen. Denn ausrechenbar will niemand gerne sein. Am Samstag geht es für Werder Bremen zu Bayer Leverkusen (15.30 Uhr, DeichStube-Live-Ticker), dort soll das nächste Erfolgserlebnis her – zumal die Gastgeber aktuell nur Tabellenvorletzter sind. Doch Ole Werner ist dieser Umstand ziemlich egal.

„Von der Qualität im Kader her gehört Leverkusen zu den Top-3 oder Top-4 der Liga, und so sind auch die Ambitionen dort gestrickt“, betonte der 34-Jährige. „Die Mannschaft ist sicherlich ein Beispiel dafür, dass die Tabelle nach sechs Spieltagen keine Aussagekraft hat.“ Das bekam am Dienstag in der Champions League auch Atletico Madrid zu spüren, die Spanier unterlagen in der BayArena mit 0:2. „Gegen Freiburg können oder müssen sie vorher schon gewinnen, gegen Augsburg sowieso. Dann steht solch eine Mannschaft auch ganz anders da“, unterstrich Ole Werner vor dem Spiel des SV Werder Bremen. „So ist es aber eben manchmal: Da fallen einem gewisse Dinge nicht vor die Füße, obwohl von der Leistung her eigentlich nicht so viel fehlt.“

Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen live: Trainer Ole Werner will Niederlage verhindern - Team muss ans Limit gehen

Nun könnte es sein, dass pünktlich zum Bremer Auftritt im Rheinland die Formkurve bei den Gastgebern nach oben zeigt. „Wir haben uns das über Wochen erarbeitet und heute den ersten Schritt gemacht“, hatte Bayer Leverkusens Robert Andrich nach dem jüngsten internationalen Auftritt gesagt. „Vor der Länderspielpause wollen wir auf jeden Fall noch einen Dreier einsammeln.“ Leidtragender wäre Werder Bremen, doch Ole Werner will eine neuerliche Niederlage unbedingt verhindern: „Wir wissen, dass wir über 90 Minuten eine Leistung brauchen, die am absoluten Limit dessen ist, was wir spielen können.“

Helfen sollen dabei die unangenehmen Erfahrungen aus der jüngeren Vergangenheit. Denn dem Aufsteiger blüht eine temporeiche Herausforderung – so wie schon ein paar Mal zuvor. „Gerade in den Spielen gegen Stuttgart und Frankfurt, aber auch in Wolfsburg hatten wir es mit Mannschaften zu tun, die eine sehr hohe Geschwindigkeit im Offensivbereich haben“, erinnert sich Werner, wobei insbesondere das spektakuläre 3:4 gegen die Eintracht als Warnung dient. Damals hatte Werner hinterher eingeräumt: „Es war das erste Mal, seit ich bei Werder bin, dass wir mit diesem Tempo, dieser Spielgeschwindigkeit konfrontiert wurden.“ Und so richtig gut kam seine Elf damit nicht zurecht.

Werder Bremen live gegen Bayer Leverkusen: Trainer Ole Werner und seine Spieler müssen viel Geschwindigkeit verteidigen

Das soll dieses Mal anders sein. „Wenn man Geschwindigkeit beim Gegner verteidigen möchte, dann muss man die Zwischenräume und den Raum hinter der Kette vernünftig kontrolliert bekommen“, forderte er deshalb. „Das hat mit den Abständen zwischen den Mannschaftsteilen zu tun und damit, zu erkennen, wann man tiefer angespielt werden kann und wann nicht.“ Gegen Frankfurt fand Werder Bremen zwar letztlich offensiv noch in die Partie, konnte damit die anfänglichen Fehler aber nicht mehr kompensieren.

Ebenfalls auffällig: Wo Werder Bremen in den ersten drei Partien noch durch ein beeindruckendes Pressing auffiel, war davon zuletzt nicht mehr ganz so viel zu sehen. Für Ole Werner ist das aber eine logische Entwicklung. „Auf der einen Seite wissen Mannschaften jetzt, wie wir uns verhalten. Trotzdem wissen wir ja aber auch, wie die anderen Mannschaften sich verhalten. Das Entscheidende ist, was du selbst beeinflussen kannst“, unterstrich er. „Zwei der letzten drei Spiele hatten einen ganz anderen Charakter. Da haben wir gegen Mannschaften gespielt, die gar nicht erst versucht haben, von hintenraus ein Spiel mit kurzen Bällen zu entwickeln.“

Werder Bremen will gegen Bayer Leverkusen am Samstag nicht erneut in die Frankfurt-Falle tappen

Folglich kamen die Bremer gegen die gemeinten Clubs VfL Bochum und FC Augsburg gar nicht richtig dazu, den Gegner früh zu stören. „Da geht es dann gar nicht darum, Bälle hoch zu gewinnen, sondern beim hohen Anlaufen eher die langen Bälle weiter entfernt vom Tor verteidigen zu müssen“, sagte Werner. Gegen Bayer Leverkusen könnte sich nun wieder ein verändertes Bild bieten, Werder Bremen mehr Gelegenheiten zum Pressing haben. Doch das allein genügt Werner nicht. „Für uns sind folgende Themen ganz entscheidend: Timing, Kompaktheit und das Erkennen von Spielphasen verbunden mit der Frage, wann ich hoch anlaufen soll oder eher tief verteidigen muss.“ Die Bremer wollen schließlich nicht erneut in die Frankfurt-Falle tappen. Sonst wäre die Auswärtsreise nach Leverkusen schnell für die Tonne. Anders als im Training wäre der Spaß daran ziemlich gering. (mbü)

Auch interessant

Kommentare