Kassel Huskies

2. Liga: Lizensierungsverfahren zieht sich hin

Wer sind die Gegner in der nächsten Saison? Husky Sven Valenti (links) im Duell mit dem Weidener Florian Zellner im Viertelfinale der Playoffs. Foto: Fischer

Kassel. Die Lizenzen für die Zweite Eishockey-Liga sind am Freitag nicht, wie zunächst angekündigt, vergeben worden. Das Verfahren könnte sich vielmehr noch bis zum 9. August oder sogar länger hinziehen.

Aktualisiert um 21.38 Uhr

„Grundsätzlich ist weder ein Klub durchgefallen noch haben Klubs die Lizenz, denn das Lizenzierungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen. (...) Es läuft alles sehr gut und normal“, sagte Detlef Kornett gegenüber der Online-Ausgabe der Eishockeynews. Er gehört dem Dreiergremium an, das mit der Lizenzprüfung betraut ist. 

Auf die Frage, warum es länger dauere, antwortete er: „Da wurde eben mal das eine oder andere vergessen, oder es war nicht genau klar, dass man das mit einreichen musste.“

Für die Kassel Huskies heißt das: Sie hatten sich Klarheit erhofft, müssen nun aber weiter warten, bevor sie endgültig Schwarz auf Weiß haben, in welcher Liga sie nun in der nächsten Saison spielen werden. Als Vizemeister der Oberliga werden sie als Nachrücker geführt. Das heißt: Erhält ein Zweitligist keine Lizenz, rücken sie nach. Lesen Sie auch
Neuzugänge bei den Huskies: "Nach Freitag geht's Schlag auf Schlag"
Huskies: Nun gibt es Streit um den Modus

„Ich bin schon überrascht, dass das Verfahren noch dauert“, sagte Huskies-Trainer Uli Egen am Freitagabend, der aber ankündigt, dass die Kaderplanung trotz der neuerlichen Hängepartie vorangetrieben werden soll. „Spieler, die auch das Zeug dazu haben, in der Zweiten Liga zu spielen, stehen jetzt im Fokus“, erklärte er. 

Aktuell haben die Nordhessen sieben Akteure unter Vertrag: Torhüter Benjamin Finkenrath, die Verteidiger Sven Valenti und Daniel Willaschek, dazu die Stürmer Manuel Klinge, Kyle Doyle, Brad Snetsinger und Danny Albrecht.

Die Zeit drängt auch langsam. Denn in der ersten Septemberwoche ist Trainingsauftakt.

Huskies beim Zissel: Bis Montag sind die Kassel Huskies mit einem Getränkestand auf der Regattawiese neben der „Spitzhacke“ beim Zissel vertreten. Trainer Uli Egen, Spieler und weitere Verantwortliche werden dort immer wieder anzutreffen sein. Am Samstag schicken die Huskies zwei Drachenboote mit Sponsoren ins Rennen. Beim Zisselumzug sind die Huskies mit fünf Wagen vertreten. Der Höhepunkt dürfte am Sonntag dann der Zisselumzug sein, bei dem die Huskies mit fünf Wagen vertreten sind (Mannschaft, Nachwuchs, Sponsoren und Fans). (mis)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare