Eishockey

Huskies starten mit Spitzenspielen im Doppelpack

Eishockey, Kassel Huskies -Löwen Frankfurt. Auf ein Neues: Auch die Torhüter Gerald „Jerry“ Kuhn (rechts) und Patrick Klein sollen sich am 6. November wiedersehen.  
Archivfoto: DIETER SCHACHTSCHNEIDER
+
Auf ein Neues: Auch die Torhüter Gerald „Jerry“ Kuhn (rechts) und Patrick Klein sollen sich am 6. November wiedersehen. Archivfoto: DIETER SCHACHTSCHNEIDER

Mit Spitzenspielen im Doppelpack werden die Huskies in die neue Eishockey-Punktrunde starten. Am 6. November sollen die Kasseler in Frankfurt gastieren, am 8. Nobember kommt dann Freiburg in die Eissporthalle

Kassel - So jedenfalls ist es im Spielplan der DEL2 vorgesehen, die weiterhin mit einem Auftakt am 6. November plant. Im ersten Hessenderby gastieren die Kasseler bei den Löwen, von denen sie im vergangenen März auf den letzten Drücker noch auf Rang zwei verwiesen wurden. Beide Mannschaften haben wie sonst nur die Bietigheim Steelers den Aufstieg in die DEL als Ziel ausgewiesen. Zwei Tage später am 8. November, sonntags, ist dann die Heimpremiere geplant gegen die Wölfe Freiburg, den damaligen Tabellendritten. Ob und wie viele Zuschauer dann die Kasseler in der Eissporthalle anfeuern werden, ist angesichts der Coronapandemie weiterhin offen. Die DEL2-Gesellschafter setzen auf die jeweils gültigen örtlichen Vorgaben. Fakten zum Spielplan:

Die Hauptrunde: Ist mit der üblichen Doppelrunde geplant, also 52 Spieltage. Sie soll vom 6. November bis zum 11. April 2021 dauern. Eine Kürzung zum Beispiel auf eine Einfachrunde mit nur 26 Spielen ist zunächst kein Thema, um die größtmögliche Wirtschaftlichkeit und damit das finanzielle Überleben aller Klubs zu ermöglichen. Über mögliche Playoffs und ihren Modus ist noch nicht entschieden. Sie könnten bis weit in den Mai andauern.

Die Spiele in der Woche: Sie wurden trotz des späten Auftakts auf sechs limitiert, wobei der 23. Dezember in Freiburg und der 30. Dezember in Dresden schon eingerechnet sind. Dies gibt den Klubs einen gewissen Spielraum, falls Partien kurzfristig verschoben werden müssen. Viermal müssen auch die Huskies dienstags ran: gegen Kaufbeuren (5.1.), in Bad Tölz (23.2.), gegen Bietigheim (9.3.) und in Freiburg (23.3.).

Die Derbys: Sie werden schon am zweiten Wochenende fortgesetzt: Sonntags am 15. November kommt der EC Bad Nauheim nach Kassel. Die Roten Teufel werden auch am 5. Februar wieder erwartet. Frankfurt soll dann in Kassel am 18. Dezember und 5. März antreten.

Die Feiertage: Eishockey-Festtage sind garantiert, erstmals läuft die Punktrunde auch über Ostern. Über Weihnachten, wenn traditionell viele Fans kommen, stehen Auswärtsspiele der Huskies an in Kaufbeuren (20.12.), Freiburg (23.12.), Nauheim (28.12.) und Dresden (30.12.), aber nur ein Heimspiel am 26. Dezember gegen Weißwasser. Dann spielen die Kasseler um 14 Uhr, um Familien und Kindern den Besuch zu ermöglichen – wenn es die Covid-19-Zahlen hoffentlich zulassen.

Ebenso verfahren die Huskies am Ostersamstag (3. April), wenn Bad Tölz um 14 Uhr kommt. Außerdem spielen die Kasseler dann im Saisonendspurt daheim gegen Kaufbeuren (1.4.) und in Bietigheim (5.4.).

Der Kartenverkauf: Über das Ticketing, das schon seit Längerem bei der Stadt Kassel eingereichte Hygienekonzept und weitere Vorbereitungsspiele wollen die Huskies informieren, sobald es darüber Klarheit gibt. Bis zum 18. Oktober können Dauerkarten verlängert bzw. neu erworben werden. Sollte die aktuell mögliche Zuschauerkapazität durch die Inhaber von Saisontickets bereits ausgeschöpft werden, werde es keinen Verkauf von Tagestickets geben, erklärten die Huskies.

Von Gerald Schaumburg

Reaktionen

Joe Gibbs, Geschäftsführer der Kassel Huskies: „Es ist schön und wichtig, dass wir mit 52 Spielen planen. Wir drücken alle Daumen und hoffen sehr, dass wir die Saison so durchziehen können und alles klappt.

Natürlich wird es wieder ein kompaktes Programm, aber wir nehmen das an und werden für diese große Herausforderung in der aktuellen Situation bereit sein. Und ein Auftakt gegen Frankfurt ist doch super. Noch besser wäre es, wie vor einem Jahr - damals auf eigenem Eis - 3:2 zu gewinnen.

Dass wir rund um Weihnachten wieder mehr Auswärts- als Heimspiele haben ist ungünstig, war aber leider nicht zu ändern.“

René Rudorisch, DEL2-Geschäftsführer: „Wir freuen uns, dass wir uns nun zielgerichtet auf den Start fokussieren können. So kommen die Aufgaben und Planungen wieder in einen normalen Rhythmus. Weit entfernt von der Normalität werden jedoch die Gegebenheiten in den Hallen sein. Umso mehr erhoffe ich Unterstützung der Fans und Sponsoren, dass wir gemäß den Vorgaben der Behörden zur Pandemiebekämpfung das Optimum für die Klubs erreichen und gemeinsam dafür einstehen, dass die Klubs im Rahmen der Bedingungen überlebensfähig sind. Zugleich müssen weitere Lockerungen gelingen, um die Wirtschaftlichkeit der Klubs sicherstellen zu können.“ sam

Der Huskies-Spielplan

DEL2, Kassel Huskies, Spielplan

Fr, 6.11., 19.30 Uhr: Frankfurt - Kassel

So, 8.11., 18.30: Kassel - Freiburg

Fr, 13.11., 19.30: Weißwasser - Kassel

So, 15.11., 18.30: Kassel - Bad Nauheim

Fr, 20.11., 19.30: Kassel - Dresden

So, 22.11., 18.30: Ravensburg - Kassel

Fr, 27.11., 19.30: Kassel - Landshut

So, 29.11., 17.00: Bayreuth - Kassel

Fr, 4.12., 19.30: Kassel - Bietigheim

So, 6.12., 17.00: Bad Tölz - Kassel

Fr, 11.12., 19.30: Kassel - Crimmitschau

So, 13.12., 18.30: Heilbronn - Kassel

Fr, 18.12., 19.30: Kassel - Frankfurt

So, 20.12., 18.00: Kaufbeuren - Kassel

Mi, 23.12., 19.30: Freiburg - Kassel

Sa, 26.12., 14.00: Kassel - Weißwasser

Mo, 28.12., 19.30: B. Nauheim - Kassel

Mi, 30.12., 19.30: Dresden - Kassel

So, 3.1.21, 18.30: Kassel - Ravensburg

Di, 5.1.21, 19.30: Kassel - Kaufbeuren

Fr, 8.1.21, 19.30: Landshut - Kassel

So, 10.1.21, 18.30: Kassel - Bayreuth

Fr, 15.1.21, 20.00: Bietigheim - Kassel

So, 17.1.21, 18.30: Kassel - Bad Tölz

Fr, 22.1., 20.00: Crimmitschau - Kassel

So, 24.1., 18.30: Kassel - Heilbronn

Fr, 29.1., 19.30: Kassel - Freiburg

So, 31.1.,18.30: Frankfurt - Kassel

Fr, 5.2., 19.30: Kassel - Bad Nauheim

So, 7.2., 17.00: Weißwasser - Kassel

Fr, 12.2., 20.00: Ravensburg - Kassel

So, 14.2., 18.30: Kassel - Dresden

Fr, 19.2., 20.00: Bayreuth - Kassel

So, 21.2., 18.30: Kassel - Landshut

Di, 23.2., 19.30: Bad Tölz - Kassel

Fr, 26.2., 20.00: Heilbronn - Kassel

So, 28.2., 18.30: Kassel - Crimmitschau

Fr, 5.3., 19.30: Kassel - Frankfurt

So, 7.3., 18.00: Kaufbeuren - Kassel

Di, 9.3., 19.30: Kassel - Bietigheim

Fr, 12.3., 19.30: Bad Nauheim - Kassel

So, 14.3., 18.30: Kassel - Weißwasser

Fr, 19.3., 19.30: Kassel - Ravensburg

So, 21.3., 17.00: Dresden - Kassel

Di, 23.3., 19.30: Freiburg - Kassel

Fr, 26.3., 19.30: Kassel - Bayreuth

So, 28.3., 17.00: Landshut - Kassel

Do, 1.4., 19.30: Kassel - Kaufbeuren

Sa, 3.4., 14.00: Kassel - Bad Tölz

Mo, 5.4., 17.00: Bietigheim - Kassel

Fr, 9.4., 19.30: Kassel - Heilbronn

So, 11.4., 18.30: Crimmitschau - Kassel

Kurzfristig Änderungen möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare